Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel zieht sich hin

Straßenumbenennung im Afrikanischen Viertel zieht sich hin

Die von vielen Anwohnern kritisierte Umbenennung dreier Straßen mit den Namen deutscher Kolonialherren in Berlin-Wedding könnte sich noch Jahre hinziehen.

Straßen im Afrikanischen Viertel

© dpa

Ein Straßenschild mit dem Namen «Lüderitzstraße» an einer roten Ampel.

«Bis wir hier Rechtsklarheit haben, können gut zwei Jahre vergehen», sagte der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), am Wedding. Er verwies darauf, dass gegen die Umbenennung je betroffene Straße gut 520 Widersprüche vorliegen. Er gehe davon aus, dass diese abgelehnt werden und die Sache dann vor dem Verwaltungsgericht lande. Dort wiederum dürfte die Prüfung der «sehr komplexen Materie» nach seiner Einschätzung auch längere Zeit in Anspruch nehmen.

Lüderitzstraße, Nachtigalplatz und Petersallee sollen ausgetauscht werden

Vor einem Jahr hatte die Bezirksverordnetenversammlung Mitte beschlossen, Lüderitzstraße, Nachtigalplatz und Petersallee im Afrikanischen Viertel umzubenennen. Sie sollen stattdessen Namen von Menschen erhalten, die sich gegen die Kolonialherrschaft etwa im heutigen Namibia auflehnten oder sich für die Unabhängigkeit einsetzten. Das Bezirksamt schloss sich dem Beschluss an.

Anwohner können Widerspruch gegen die Straßenumbenennung einlegen

Für Wirbel sorgte jüngst ein Schreiben des Bezirksamtes an Anwohner, die sich auf Unterschriftenlisten gegen die Umbenennung eingetragen hatten. Sie wurden darauf hingewiesen, dass ein Widerspruch gebührenpflichtig sei. Von Dassel betonte, dass es dabei nicht darum gegangen sei, die Betreffenden von ihrem Widerspruch abzuhalten, sondern darum, sie vor überraschenden Kosten zu bewahren. Die Gebühren könnten leicht einen dreistelligen Betrag erreichen. Nunmehr sollen die Betreffenden bis 6. Mai 2019 nochmals ausdrücklich erklären, dass sie Widerspruch gegen die Straßenumbenennung einlegen.
Wedding - Sprengelkiez
© Beate Grimmberger

Nachrichten aus Wedding

Aktuelles aus dem Berliner Stadtteil Wedding: Stadtentwicklung, Polizeimeldungen, Veranstaltungen und Neueröffnungen mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. April 2019 16:27 Uhr

Weitere Meldungen