Barrierefreie «Berliner Toilette» vorgestellt

Barrierefreie «Berliner Toilette» vorgestellt

Nach den «City-Toiletten» kommen nun die «Berliner Toiletten»: Am Dienstag wurde eine öffentliche Toilette des neuen Modells am Humboldthain im Bezirk Mitte eröffnet.

Eröffnung der ersten neuen Berliner Toilette

© dpa

Ein Rollstuhlfahrer fährt bei einem Pressetermin in die erste neue Berliner Toilette.

Sie ist vollständig barrierefrei, wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mitteilte. Sechs weitere «Berliner Toiletten» sind demnach bereits in Betrieb. Das neue Modell des Stadtmöblierers Wall soll bis Ende 2020 an 190 Standorten aufgebaut werden. Dabei werden die 172 bisherigen «City-Toiletten» von Wall ersetzt. Insgesamt soll die Zahl der öffentlichen Toiletten von 257 auf 281 steigen. Bis 2022 sollen es 366 sein.

Bezahlung auch über die App «Berliner Toilette» möglich

Die «Berliner Toilette» erfülle die neue DIN-Verordnung für Barrierefreiheit, sagte Dorothee Winden, Sprecherin der Senatsverwaltung. Sie sei außerdem mit dem Euroschlüsselsystem benutzbar: Menschen mit Behinderung haben dadurch kostenfreien Zugang. Die Nutzungsgebühr von 50 Cent sei bei dem neuen Toilettenmodell auch mit der App «Berliner Toilette» bargeldlos bezahlbar.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. April 2019 15:14 Uhr

Weitere Meldungen