Neue Migrationsbeauftragte: Fokus Zuwanderung

Neue Migrationsbeauftragte: Fokus Zuwanderung

Die neue Beauftragte des Berliner Senats für Integration und Migration, Katarina Niewiedzial, will sich verstärkt um das Thema Zuwanderung kümmern. «Ich möchte mein Augenmerk nicht nur der Integration von geflüchteten Menschen widmen, sondern einen stärkeren Fokus auch auf die Zuwanderung aus europäischen Ländern im Rahmen der Freizügigkeit legen», sagte Niewiedzial am Mittwoch.

Katarina Niewiedzial

© dpa

Katarina Niewiedzial, neue Beauftragte des Senats von Berlin für Integration und Migration. Foto: Carsten Koall

Der Senat ernannte sie am Vortag in die neue Funktion, davor war sie Integrationsbeauftragte des Bezirksamtes Pankow gewesen. «Für mich ist Integrationspolitik Gesellschaftspolitik», betonte Niewiedzial. «Sie ist längst kein Nischenthema mehr, sondern ein wichtiges Politikfeld geworden, das für die Zukunftsfähigkeit dieser Stadt auf unterschiedlichen Ebenen - von Wirtschaft über Kultur bis sozialem Zusammenhalt - ganz zentral ist.» Niewiedzial folgt auf Andreas Germershausen, der in den Ruhestand geht. Er war seit 2015 im Amt.
Ein Beauftragter des Senats für Integration und Migration arbeitet ressortübergreifend. Die Einrichtung besteht nach Senatsverwaltungsangaben seit 1981 (West-Berlin). Die Kernaufgabe ist es, bei der Integrations- und Migrationspolitik des Senates mitzuwirken.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. März 2019 13:40 Uhr

Weitere Meldungen