Kommission soll neue Leitung für Stasi-Gedenkstätte finden

Kommission soll neue Leitung für Stasi-Gedenkstätte finden

Mit einer öffentlichen Ausschreibung beginnt diese Woche die Suche nach einem Direktor oder Direktorin für die Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen. Dafür hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Dienstag eine Findungskommission einberufen, wie ihr Büro mitteilte. Der frühere Direktor Hubertus Knabe war nach einem Streit freigestellt worden.

Monika Grütters (CDU)

© dpa

Monika Grütters (CDU), Staatsministerin für Kultur und Medien. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Der Kommission gehören unter anderen die Stasi-Beauftragten von Sachsen-Anhalt und Brandenburg, Birgit Neumann-Becker und Maria Nooke, der Direktor der Gedenkstätte Berliner Mauer, Axel Klausmeier, Marianne Birthler, ehemalige Leiterin der Stasi-Unterlagen-Behörde, Andreas Nachama, Direktor NS-Dokumentationszentrums Topographie des Terrors, sowie der Historiker Christian Sachse von der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft an.
Knabe war vorgeworfen worden, nicht entschieden genug gegen sexuelle Belästigungen von Frauen in der Gedenkstätte vorgegangen zu sein. Er hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Verantwortlich für die Belästigungen soll Knabes Stellvertreter gewesen sein. Die Stiftung der Gedenkstätte und Knabe einigten sich auf sein Ausscheiden und schlossen einen Vergleich, der Rechtsstreitigkeiten beendete.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Januar 2019 14:40 Uhr

Weitere Meldungen