Kitas bleiben bis zum Nachmittag zu

Kitas bleiben bis zum Nachmittag zu

Wegen eines Erzieher-Warnstreiks sind bestimmte Kitas in Berlin stundenweise geschlossen geblieben. Am Nachmittag sollen sie wieder geöffnet sein.

Kinderbetreuung in Kindergärten

© dpa

Wegen eines Erzieher-Warnstreikes sind bestimmte Kitas in Berlin stundenland geschlossen geblieben.

Betroffen waren am Dienstagmorgen zum Beispiel etwa rund die Hälfte der 56 Einrichtungen des Trägers Kindergärten City im Eigenbetrieb des Landes, wie die Geschäftsstelle auf Anfrage mitteilte. Am Nachmittag sollten die Kitas, die in den Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg liegen, wieder geöffnet sein.
Die Bildungsgewerkschaft GEW rief rund 13.000 Landesbeschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst zu einem halbtägigen Ausstand auf. Geschätzt viele Hunderte zog es am Morgen zu einer Kundgebung unweit des Bahnhofs Friedrichstraße. Auch Fraktionsvertreter der rot-rot-grünen Koalition und von der FDP waren unter den Teilnehmern. Zudem kamen auch Eltern mit ihren Kindern, um ihre Solidarität zu zeigen.
Derzeit laufen Tarifverhandlungen um mehr Gehalt für die Erzieher in Horten, Kitas und Grundschulen sowie Sozialarbeiter an Jugendämtern und Sekundärschulen, die zum Eigenbetrieb Berlin gehören.
Gut betreut vom Babysitter
© dpa

Familien-Ratgeber

Ratgeber für Familien in Berlin mit Tipps zu Kindererziehung, Umgang mit Teenagern, Generationenfragen, Schule, Kita und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Januar 2019 11:35 Uhr

Weitere Meldungen