Feuerwehr bei Bränden in mehreren Wohnungen im Einsatz

Feuerwehr bei Bränden in mehreren Wohnungen im Einsatz

Rund 120 Feuerwehrleute waren am Wochenende im Einsatz, weil in Berlin zeitgleich mehrere Wohnungen in Flammen stehen.

Feuerwehr

© dpa

Ein Großbrand in einem Mehrfamilienhaus in Kreuzberg sowie eine brennende Wohnung in Friedrichsfelde sorgten am Sonntagmorgen (27. Januar 2019) für Einsätze der Berliner Feuerwehr. Niemand wurde verletzt, sagte ein Sprecher.

Drei Wohnungen in Kreuzberg evakuiert

Die Feuerwehr war in Kreuzberg zunächst mit 80 Rettungskräften vor Ort und bat fünf freiwillige Feuerwehren um Unterstützung. «Es ist schwierig, an den Brandort in der Wohnung heranzukommen», so der Sprecher. Die Räume im zweiten Obergeschoss seien «mit Gegenständen vollgestellt».

Zwei Wohnungen über und unter den brennenden Räumen fingen ebenfalls Feuer. «Alle Bewohner der drei Wohnungen wurden in Sicherheit gebracht», sagte der Sprecher. Ein angrenzendes Gebäude musste wegen einer erhöhten Kohlenmonoxid-Konzentration evakuiert werden. Die Wiener Straße wurde am Brandort für den Verkehr gesperrt.

Brand in Friedrichsfelde: «Die Rauchsäule war sehr weit zu sehen»

Zeitgleich brannte auch eine Wohnung in einem Hochhaus in Friedrichsfelde. 40 Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr waren im Einsatz. «Die Rauchsäule war sehr weit zu sehen». Auch hier kamen keine Menschen zu Schaden. Angaben zu den Ursachen der Brände machte die Feuerwehr nicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 28. Januar 2019 09:09 Uhr

Weitere Meldungen