Auto-Brand in Tiefgarage: Eine Person verletzt

Auto-Brand in Tiefgarage: Eine Person verletzt

In einer Tiefgarage in Berlin-Kreuzberg haben am Donnerstagvormittag mehrere Autos gebrannt. Ein Mensch erlitt eine Rauchgasvergiftung, wurde vor Ort behandelt und kurz darauf in eine Klinik gebracht. Das teilten Polizei und Feuerwehr mit. Aus umliegenden Gebäuden brachten die Retter demnach zehn weitere Menschen in Sicherheit. Ob sich noch weitere Menschen in der Tiefgarage befanden, war zunächst nicht klar. Nähere Angaben zu Verletzten lagen nicht vor.

Brand in Berlin Kreuzberg

© dpa

Feuerwehrleute bekämpfen einen Brand in einer Tiefgarage. Foto: Sina Schuldt

Ersten Erkenntnissen zufolge könnte das Feuer bei Schweißarbeiten verursacht worden sein, sagte ein Polizeisprecher. Ein von der Feuerwehr veröffentlichtes Foto zeigte, dass dichter dunkler Rauch aus der Einfahrt zur Tiefgarage in der Charlottenstraße quoll.
Die Feuerwehr war mit mehr als 70 Kräften im Einsatz. Vor Ort regelte die Polizei den Verkehr. Laut Verkehrsinformationszentrale wurde die Rudi-Dutschke-Straße zwischen Friedrichstraße und Axel-Springer-Straße wegen des Einsatzes in beiden Richtungen gesperrt. Die BVG-Buslinie M29 wurde umgeleitet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 10. Januar 2019 12:59 Uhr

Weitere Meldungen