Mehrere Brände in Berlin

Mehrere Brände in Berlin

In der Nacht zum Dienstag (20. November) hat es an drei Orten in Wilmersdorf, Spandau und Schöneberg gebrannt, dabei ist ein Mann verletzt worden.

Drehleiterwagen der Feuerwehr

© dpa

Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, wie die Feuerwehr am Dienstagmorgen mitteilte. Gegen 3.16 Uhr hatten Einrichtungsgegenstände seiner Mietwohnung in der Rüdesheimer Straße in Wilmersdorf gebrannt. Die Feuerwehr war mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort. Wie die Gegenstände in Brand gerieten, war zunächst nicht bekannt.
Der zweite Brand hatte sich kurz zuvor in Schöneberg im Riemenschneiderweg ereignet. Hier brannten gegen 2.38 Uhr zwei Lauben auf einem Freigelände. Rund 18 Einsatzkräfte waren vor Ort, um die Flammen auf einer Fläche von circa 40 Quadratmetern zu löschen. Die beiden Lauben brannten vollständig nieder. Verletzt wurde niemand. Auch hier ist die Brandursache noch unklar.
Bereits am Montagabend hatte in Spandau in der Emdenzeile ein Dach eines Wohngebäudes gebrannt. Rund 58 Einsatzkräfte brachten die Flammen unter Kontrolle. Verletzt wurde auch hier niemand.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. November 2018 08:45 Uhr

Weitere Meldungen