Neuer Bundesstützpunkt für Rhythmische Sportgymnastik

Neuer Bundesstützpunkt für Rhythmische Sportgymnastik

Berlin erhält einen Bundesstützpunkt für Rhythmische Sportgymnastik. Der bisherige Nachwuchsstützpunkt wird vom 1. Januar 2019 an aufgewertet. Das gab der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund BTFB am Mittwoch nach einer Mitteilung durch das Bundesinnenministerium bekannt. Dies gilt zunächst für zwei Jahre. Durch die Aufstufung zum Bundesstützpunkt stehen unter anderem höhere finanzielle Mittel für die Trainerfinanzierung zur Verfügung.

Diese Entscheidung sei «Bestätigung unserer bisher geleisteten Arbeit und zugleich Herausforderung, den Ansprüchen eines solchen Leistungszentrums gerecht zu werden», sagte BTFB-Präsidiumsmitglied Uta-Susanne Müller. Nach Angaben des Berliner Verbands holten dieses Jahr die Berliner und Potsdamer Gymnastinnen bei den deutschen Einzelmeisterschaften 23 von 60 möglichen Medaillen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. Oktober 2018 14:50 Uhr

Weitere Meldungen