Wasserball-EM: Fünf Spandauer und zwei Potsdamer nominiert

Wasserball-EM: Fünf Spandauer und zwei Potsdamer nominiert

Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm (Berlin) hat fünf Spieler von Vizemeister Wasserfreunde Spandau 04 und zwei Akteure vom OSC Potsdam für die Europameisterschaft der Männer in Barcelona (14. bis 28. Juli) nominiert. Sie bilden somit mehr als die Hälfte des DSV-Aufgebots.

Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm

© dpa

Wasserball-Bundestrainer Hagen Stamm. Foto: Jens Wolf/Archiv

Nicht dabei sein wird der Berliner Center Mateo Cuk, der nach einer Operation im Frühjahr weiter Schulterprobleme hat. Dagegen wurden Marko Stamm (Spandau) und Hannes Schulz (Potsdam), die zuletzt wegen Grippe pausierten, vorerst nominiert. Sollten sie doch ausfallen, wären Lukas Küppers (Spandau) und Nils Illinger (Duisburg) die Nachrücker. Unter den 13 berufenen Akteuren sind fünf EM-Neulinge. Zu ihnen gehören die Spandauer Ben Reibel und Dennis Strelezkij sowie der Potsdamer Reiko Zech.
Deutschland trifft bei der Europameisterschaft in der Vorrundengruppe A zunächst auf Italien (16.07.), danach auf Georgien (18.7.) und Ungarn (20.7.). Für ein Weiterkommen ist Platz 3 erforderlich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. Juli 2018 12:40 Uhr

Weitere Meldungen