Eisbärenjunges starb an Lungenentzündung

Eisbärenjunges starb an Lungenentzündung

Das vor einem Monat im Berliner Tierpark gestorbene Eisbärenmädchen war an einer Lungenentzündung erkrankt. Dies haben Tierpathologen als Todesursache festgestellt.

Berliner Eisbärjunges

© dpa

Die Eisbärin Tonja mit ihrem Baby in der Wurfhöhle im Tierpark Berlin (Archiv).

Das namenlose Weibchen wurde nur 26 Tage alt. Es sei schon «etwas zu klein und zu schwach auf die Welt gekommen», erklärte Tierpark-Direktor Andreas Knieriem am Freitag (2. Februar 2018). Durch die Lungenentzündung habe es dann weniger getrunken und sei dehydriert. Eisbären-Mutter Tonja hatte mit dem Tod des Tieres am 2. Januar bereits zum zweiten Mal hintereinander ihren Nachwuchs verloren. Im vergangenen Jahr war der kleine Eisbär Fritz als erster Wurf im Alter von vier Monaten plötzlich gestorben. Knut, der letzte Eisbärennachwuchs im Berliner Zoo, wurde vier Jahre alt.
Tierpark Friedrichsfelde Berlin
© dpa

Tierpark Berlin

Der Tierpark Berlin ist neben dem Zoologischen Garten der zweite Zoo Berlins. Der größte Landschaftstiergarten Europas befindet sich auf dem ausgedehnten Gelände des Schlossparks Friedrichsfelde. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 2. Februar 2018 11:57 Uhr

Weitere Meldungen