Ausfälle auf der RE 6: Bahn sucht mit Hochdruck nach Ersatz

Ausfälle auf der RE 6: Bahn sucht mit Hochdruck nach Ersatz

Nach Beginn des Ersatzverkehrs mit Bussen auf Teilen der Bahnlinie RE 6 will die Deutsche Bahn schnellstmöglich geeignete Ersatzzüge finden. «Wir arbeiten mit Hochdruck daran, noch im Verlauf des Monats übergangsweise eine Lösung mit anderen geeigneten Triebzügen zu finden», teilte die Bahn am Montag mit. Fahrgäste müssten sich wegen der Ersatzbusse derzeit auf erhebliche Fahrtzeitverlängerungen einstellen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Man werde daher prüfen, ob andere Triebfahrzeuge die ausgefallenen Loks ersetzen könnten.

In den zurückliegenenden Wochen hatte es zweimal Zwischenfälle mit rauchenden Motoren der Dieselloks des sogenannten Prignitz-Expresses zwischen Wittenberge und Berlin gegeben. Als Konsequenz hatte die Bahn angekündigt, bis zum Ende des Monats mehrere Triebwagen zu einer Sonderüberprüfung in die Werkstatt zu schicken.
Seit Montag werden auf den Abschnitten Wittenberge-Wittstock/Dosse im Nordwesten Brandenburgs sowie Hennigsdorf-Berlin-Spandau Ersatzbusse eingesetzt. Zwischen Berlin-Spandau und Berlin-Gesundbrunnen fallen die Züge der Linie RE 6 ersatzlos aus. Die Fahrplanänderungen sollen bis zum 26. Februar gelten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. Februar 2017 16:10 Uhr

Weitere Meldungen