Berlin erwartet steigende Einnahmen durch Spielautomaten

Berlin erwartet steigende Einnahmen durch Spielautomaten

Spielautomaten werden Berlin in diesem Jahr nach einer Schätzung der Landesregierung etwas mehr Geld einbringen. Die Einnahmen aus der Vergnügungssteuer stiegen voraussichtlich auf etwa 40 Millionen Euro, antwortete die Gesundheitsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Fraktion. Bereits von 2013 auf 2014 hatte Berlin mehr Geld durch die Benutzung von Glücksspiel-Automaten kassiert - obwohl die Zahl der Automaten zurückging. Pro Gerät fielen durchschnittlich also höhere Gewinne ab.

Insgesamt kamen im vergangenen Jahr bereits rund 39,9 Millionen Euro zusammen. Die Zahl der Spielhallen ging um 10 auf 386 zurück, die der Geräte um 266 auf 4906. Die meisten Kasinos und Gaststätten mit Spielautomaten gibt es in Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg.
Berlin hatte im Mai 2011 als erstes Bundesland ein Spielhallen-Gesetz mit strengen Auflagen beschlossen. Die Maßnahmen sollen die Anzahl der Spielhallen begrenzen. Denn in vielen leerstehenden Ladenlokalen hatten immer mehr Automaten-Kasinos eröffnet, vor allem in sozial schwachen Stadtvierteln.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. April 2015 16:11 Uhr

Weitere Meldungen