Prävention von Geburt an: Babylotsen für mehr Kinderschutz

Prävention von Geburt an: Babylotsen für mehr Kinderschutz

Nach der Charité hat auch das Vivantes-Klinikum Neukölln ein Babylotsen-Programm für mehr Kinderschutz gestartet. Dabei informieren Sozialpädagogen auf Wunsch alle Schwangeren, die in der Klinik entbinden, über Hilfsmöglichkeiten nach der Geburt. Bei Bedarf würden Mutter und Kind an soziale Träger im Bezirk vermittelt, sagte Falko Liecke, Jugend- und Gesundheitsstadtrat von Neukölln am Freitag. Ziel ist es, Eltern durch passende Hilfsangebote das Gefühl von Überlastung und Überforderung zu ersparen. Denn das kann die Aggressivität gegenüber Kindern oder Vernachlässigung befördern. In Neukölln werde ein- bis zweimal am Tag (1,6 Mal) Gewalt gegen Kinder gemeldet, sagte Liecke. «Das ist mir einfach zu viel.»

Füße eines Neugeborenen

© dpa

Falko Liecke will Eltern von Neugeborenen entlasten. Foto: A. Dedert/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 6. Februar 2015 13:36 Uhr

Weitere Meldungen