Erste warme Tage: Fünf Freibäder in Berlin eröffnet

Erste warme Tage: Fünf Freibäder in Berlin eröffnet

Pack die Badehose ein: Zum meteorologischen Sommeranfang haben am Samstag in Berlin fünf weitere Freibäder eröffnet. Wasserratten und Badenixen können nun auch die Sommerbäder in Pankow, Neukölln, Mariendorf und am Insulaner in Steglitz sowie das Kinderbad Monbijou in Mitte nutzen. Die Bäder waren zum Saisonstart gut besucht, wie Mitarbeiter sagten. Mit einem größeren Andrang werde allerdings erst am Sonntag gerechnet. Dann soll in Berlin zum ersten Mal in diesem Jahr die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Eine Frau liegt neben ihrem Fahrrad auf einer Weise vor Bäumen

© dpa

Eine Frau liegt auf einer Wiese im Treptower Park in der Sonne. Foto: Paul Zinken/Archivbild

Am kommenden Samstag (8. Juni) soll auch das Kinderbad Platsch in Marzahn öffnen, wie die Berliner Bäder mitteilten. Zu Beginn der Sommerferien (20. Juni) soll mit dem Sommerbad Staaken-West in Spandau das letzte Freibad Berlins eröffnen. Andere Sommerbäder, beispielsweise in Wilmersdorf und am Humboldthain, sind bereits in Betrieb.
Das Badewetter bleibt erst einmal erhalten: Am Montag seien in Berlin bis zu 32 Grad möglich, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes. Ab Dienstag könnte es Gewitter geben, es bleibe mit Temperaturen um die 25 Grad aber weiter warm.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. Juni 2019