Sturmtief «Eberhard»: Frau stirbt nach Unfall

Sturmtief «Eberhard»: Frau stirbt nach Unfall

Das Sturmtief «Eberhard» hat am Wochenende (09. bis 10. März 2019) im Süden Brandenburgs zahlreiche Bäume entwurzelt und eine Autofahrerin das Leben gekostet.

Sturmtief Eberhard

© dpa

Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde verlor die 48-Jährige auf der Bundesstraße 169 bei Schraden (Landkreis Elbe-Elster) laut Polizei die Kontrolle über ihr Auto und fuhr gegen einen Baum.

In der Nacht zu Montag wurden keine größeren Sachschäden gemeldet

Insgesamt mussten die Feuerwehrleute 31 mal ausrücken, wie ein Sprecher sagte. Bäume seien auf Straßen gefallen und Telefonmasten umgeknickt. In Senftenberg (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) wurde ein Garagendach abgedeckt. Den Angaben zufolge wurde niemand verletzt. Am Samstag war bei Calau (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) ein großer Ast auf die Gleise der Regionalbahn gestürzt. Die 13 Fahrgäste und der Lokführer blieben unverletzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 11. März 2019