Weniger Briten machen Urlaub in Berlin

Weniger Briten machen Urlaub in Berlin

Berlins größte ausländische Urlaubergruppe schrumpft.

Brandenburger Tor

© dpa

Im ersten Halbjahr 2019 kamen noch 278 500 Briten in die deutsche Hauptstadt, 7,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag (08. August 2019) mit.

Zahl der Berlin-Urlauber wächst auch ohne Briten

Insgesamt wuchs der Strom der Urlauber aber weiter an, das Amt meldete den nächsten Rekord: 6,7 Millionen Gäste (plus 3,8 Prozent) und 16,1 Millionen Hotelübernachtungen (plus 5,3 Prozent). Die meisten Berlin-Besucher kommen noch immer aus Deutschland. Im ersten Halbjahr erkundeten aber auch deutlich mehr Italiener und Spanier in die Stadt, auch die Zahl der US-Touristen wuchs.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. August 2019