«Adlerschlucht»: Neue Greifvogel-Anlage im Berliner Zoo eröffnet

«Adlerschlucht»: Neue Greifvogel-Anlage im Berliner Zoo eröffnet

Geier, Adler und Eulen vor felsiger Kulisse: 15 Vogelarten im Berliner Zoo haben ein neues Zuhause bekommen. Die Greifvogel-Anlage wurde für rund 3,65 Millionen Euro umgebaut, wie die Einrichtung am Dienstag zur Eröffnung der neuen «Adlerschlucht» mitteilte.

  • «Adlerschlucht»© dpa
    Besucher gehen durch die modernisierte Greifvogel-Anlage im Berliner Zoo.
  • «Adlerschlucht»© dpa
    Ein Gaukler beobachtet in der modernisierten Greifvogel-Anlage im Berliner Zoo die Besucher.
  • «Adlerschlucht»© dpa
    Zwei Bartkauze beobachten in der modernisierten Greifvogel-Anlage im Berliner Zoo die Besucher.
  • «Adlerschlucht»© dpa
    Zoo-Chef Andreas Knieriem hält bei der Eröffnung der modernisierten Greifvogel-Anlage im Berliner Zoo Motte, einen von Geburt an nicht flugfähigen Schmutzgeier in den Händen.
Demnach gibt es nun noch 25 Volieren statt wie bisher 65. Die 37 Vögel auf der Anlage hätten nun nicht nur deutlich mehr Platz, das Gelände sei auch an den natürlichen Lebensraum der Tiere angepasst worden, erklärte Zoodirektor Andreas Knieriem. In manchen Volieren leben Vögel gemeinsam, die aus derselben Region stammen. Zwei von Netzen umschlossene Areale sind begehbar, so dass Besucher etwa Palmgeiern und Schnee-Eulen näherkommen können als bisher.
Flusspferdbaby im Zoo von Berlin
© dpa

Zoologischer Garten Berlin

Mitten in der City-West, nahe dem gleichnamigen Bahnhof, liegt der Berliner Zoo mit seinen vielen Tierhäusern und dem großen Aquarium. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. Mai 2018