Lapidarium: Pferdeskulpturen am Brandenburger Tor

Lapidarium: Pferdeskulpturen am Brandenburger Tor

Mit zwanzig überlebensgroßen Pferden aus Bronze und Marmor besetzt der mexikanische Künstler Gustavo Aceves in den kommenden Tagen den Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Pferdeskulpturen vor dem Brandenburger Tor

© dpa

Aceves präsentiert seine Skulpturen ab dem 02.05.2015. Foto: Paul Zinken

«Lapidarium - Grenzen überwinden» - unter diesem Titel will der Mexikaner auf dem Pariser Platz mit den aus archäologischen Resten zusammengesetzten Skulpturen auf das Quadriga-Gespann auf dem Tor anspielen.

«Lapidarium - Grenzen überwinden» bis 10. Mai 2015 zu sehen

Die Inszenierung soll vom 3. bis 10. Mai zu sehen sein. Aceves will damit auch auf das Flüchtlingsdrama und die Einwanderungswelle nach Europa anspielen. Er wolle zeigen, dass aus Einzelstücken wieder etwas Neues entstehen könne, sagte Aceves am Mittwoch (29. April 2015) der Deutschen Presse-Agentur. Die Ausstellung läuft vom 03. bis 10. Mai 2015, die Eröffnung findet am 02. Mai 2015 um 17 Uhr statt.
Die Präsentation ist eine Zusammenarbeit der Berliner Galerie Jarmuschek, der mexikanischen Botschaft und der Kulturprojekte Berlin GmbH und Teil der Stadt übergreifenden Veranstaltung «Mai '45 - Frühling in Berlin».
Pferdeskulpturen vor dem Brandenburger Tor
© dpa

Fotostrecke: Lapidarium - Grenzen überwinden

Der mexikanische Künstler Gustavo Aceves präsentiert vom 03. bis 10. Mai 2015 auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor seine lebensgroßen Pferdeskulpturen unter dem Leitmotiv "Lapidarium - Grenzen überwinden". mehr

Courtesy Galerie Barbara Weiss, Berlin
© Jens Ziehe

Kunst in Berlin

Seit dem Mauerfall hat die Gegenwartskunst Hochkonjunktur in der Stadt. Neben einer Vielzahl an Galerien hat die Künstlerszene Berlins natürlich noch mehr zu bieten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. April 2015