Rollkoffer nerven Kreuzberger

Rollkoffer nerven Kreuzberger

Berlin-Besucher wollen Spaß. Aber wer jede Nacht den Lärm feiernder Touristen ertragen muss, kann schon mal auf seltsame Ideen kommen.

Touristen in Berlin

© dpa

Junge Touristinnen gehen mit ihren Rollkoffern . Foto: Bernd von Jutrczenka

Monika Herrmann (Grüne), Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Kreuzberg-Friedrichshain, fordert einen Verhaltenskodex für Touristen. Die Lage auf der «kilometerlangen Partymeile vom Maybachufer bis zur Frankfurter Allee» sei ernst, sagte sie dem «Tagesspiegel».

Gummirollen für alle!

«Fast im ganzen Bezirk kann man nachts wegen des Lärms nicht mehr mit offenem Fenster schlafen.» Ein Problem seien auch die vielen Hostels, «von denen nachts die Besucher mit lauten Rollkoffern zum Flughafen aufbrechen oder betrunken vom Feiern kommen...», so Hermann. «Ich habe den Eindruck, dass so mancher Besuch meint, er sei in einer Art Disneyland und wir Einheimischen so was wie Statisten», sagte die Bürgermeisterin und fragt: «Warum haben die lauten Ziehkoffer der Hostelbesucher zum Beispiel keine Gummirollen?»
Berlin-Neukölln
© dpa

Stadtteile & Kieze

Stadtführungen durch Berliner Stadtteile: Mit Insidern auf Tour durch Berliner Kieze und Szeneviertel. mehr

Quelle: kra/dpa

| Aktualisierung: 15. August 2014