Tempelhof: Bürgerlichkeit und Industrie

Tempelhof: Bürgerlichkeit und Industrie

Tempelhof ist den Meisten durch den gleichnamigen, mittlerweile stillgelegten Flughafen ein Begriff. Der Stadtteil ist angenehm bürgerlich und ruhig.

Tempelhof

© Franziska Delenk

Platz der Luftbrücke

Tempelhof wird von kleineren Mehrfamilien- und Einfamilienhäusern sowie von Gewerbe- und Industriebauten geprägt. Es gibt aber auch durchaus lohnende Wohngegenden mit schönen Altbauten in begrünten Straßen, die hier preiswerter sind, als in vielen anderen „szenigeren“ Stadtteilen.

Lebensqualität und Grünflächen gehören zu Tempelhofs Vorzügen, wer allerdings kulturelle und kulinarische Qualitäten sucht, ist hier eher an falscher Stelle.

Bilderstrecke

  • Tempelhof - Neu-Tempelhof© Franziska Delenk
    Tempelhof
Im Stadtteil leben Menschen der verschiedensten sozialen Schichten und Kulturen. Das spiegelt sich in zahlreichen ausländischen Geschäften wieder, die neben dem Kaufhaus oder exklusiveren Läden auf Tempelhofs beliebter Einkaufsmeile, dem Tempelhofer Damm, zu finden sind.

In unmittelbarer Nähe hat der Stadtteil ein neues Einkaufszentrum bekommen, den Tempelhofer Hafen, der auch Nicht-Tempelhofer hierherlocken soll. Er befindet sich neben dem kulturellen Zentrum, der ufaFabrik.

Auch die Trabrennbahn Mariendorf lockt Menschen aus anderen Bezirken.

Verwaltung

VII. Bezirk: Tempelhof- Schöneberg
Ortsteile: Tempelhof, Lichtenrade, Mariendorf, Marienfelde

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 12. Februar 2018

Tempelhof im Portrait