Tanz der Stille - Tanz der Dunkelheit

17.3.2019

Foto Tanz der Stille - Tanz der Dunkelheit
Bild: MS Fanny Hensel

Musikschule Fanny Hensel präsentiert Inklusions-Projekt

Am So., den 17. März 2019 wird um 11:00 Uhr in der Zweigstelle Mitte der Musikschule Fanny Hensel, Wallstraße 42 das Projekt „Tanz der Stille und Dunkelheit, Tanz trifft Perkussion“ aufgeführt.
„Tanz der Dunkelheit“ ist eine gemeinsame Arbeit von Hanne Franziska Bender, Choreographin und Leiterin der Fachgruppe Kreativer Tanz (TanzHausKreativ) an der Musikschule Fanny Hensel, ihrrer taub-blinden Schülerin Katrin Dinges sowie von Heinrich Link, Leiter der Fachgruppen Schlaginstrumente und Inklusion an der Musikschule Fanny Hensel.
Mit Katrin Dinges als Tänzerin, die weder sehen noch hören kann, und Heinrich Link an verschiedenen Perkussionsinstrumenten werden improvisierte Tänze und Klänge zu sehen und zu hören sein. Tanz und Musik bewegen sich zusammen als gleichberechtigte Kunstformen, geben sich die Hand und nehmen einander bei der Hand. Ebenso werden Gedichte von Katrin Dinges zu hören sein, die sie nach den Tanzstunden bei Hanne Franziska Bender geschrieben hat.

Eine bewegte lyrische Klang-Matinee

Wir freuen uns, Sie dort begrüßen zu dürfen – Hanne Franziska Bender und Heinrich Link
___________

Tanz der Stille – Tanz der Dunkelheit
So., den 17. März 2019, 11 Uhr (Einlass 10:30 Uhr, kein Nacheinlass!)
Ballettsaal der Zweigstelle Mitte, Wallstr. 42, 10179 Berlin

Der Veranstaltungsraum ist barrierefrei erreichbar.

Eintritt frei

Aufgrund begrenzter Platzzahl wird um Voranmeldung bei Hanne Franziska Bender gebeten.