Lesung mit der argentinischen Schriftstellerin Alicia Dujovne Ortiz

Bildvergrößerung: Alicia Dujovne Ortiz
Alicia Dujovne Ortiz
Bild: Ana Benjamin

Sonntag, 09.09.2018, 19.00 Uhr
Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Aula

Alicia Dujovne Ortiz ist eine der renommiertesten Schriftstellerinnen in ihrem Heimatland Argentinien. Sie lebt seit 1978 in Frankreich.
Die 30 bisher veröffentlichten Werke sind in mehr als 20 Sprachen einschließlich Blindenschrift übersetzt worden.
Das zuletzt erschiene Buch „Milagro, una historia urgente“ behandelt die Inhaftierung der indigenen Führer Milagro Sala und hat in der lateinamerikanischen Welt für großes Aufsehen gesorgt.
Nach Stationen in Argentinien und Frankreich, stellt Alicia Dujovne Ortiz im Rahmen des Besuches in Berlin ihre Werke vor.
Während der Veranstaltung wurden Auszüge des Buches in Deutscher und Spanischer Sprache vorgetragen und in Anwesenheit der Schriftstellerin zur Diskussion gestellt. Für eine Übersetzung aus dem Spanischen ist gesorgt.

Eine Veranstaltung des Museums Pankow in Kooperation mit Jerochim & Co.