Inhaltsspalte

Standort Heynstraße

Museum Pankow - Standort Heynstraße, Salon
Museum Pankow - Standort Heynstraße, Salon

Bürgerliches Leben um 1900

Eine besondere Attraktion des Museums befindet sich in der Heynstraße 8.
Seit 1974 können hier zwei bürgerliche Repräsentations­räume in ihrer originalen Aus­stattung mit Stuck, Be­malung und Möblierung besichtigt werden. Ebenso sind weitere Räume, das Treppen­haus, der Vor­garten und Hof sowie die idyllische Garten­anlage zugänglich.
Auf seinem Grundstück in der Heynstraße 8 ließ Fritz Heyn im Jahre 1893 von dem Berliner Architekten Ernst Fröhlich ein repräsentatives Wohn­haus errichten. Die Familie wohnte in der Beletage, einer großzügig dimen­sionierten und gut ausge­statteten Woh­nung im ersten Stock.

Im Salon und Berliner Zimmer kann man heute einen Eindruck bürgerlichen Lebens um 1900 gewinnen. Interessant ist auch der Blick in das Bade­zimmer mit einer original erhaltenen ein­ge­bauten Bade­wanne. In der Toreinfahrt und im Treppen­haus sind Teile der ursprüng­lichen Wand­bemalung zu besichtigen, die bei den Restau­rierungs­maß­nahmen freigelegt wurden. Der historische Garten mit der Garten­laube und mit der von Heyn’s Sohn Hermann ge­schaffe­nen Brunnen­skulptur runden das Gesamt­bild ab.

Das Ensemble von Vorgarten, Wohn­haus und Garten­hof mit Laube ist denk­mal­ge­schützt. Es beherbergt nicht nur das Museum, sondern auch heute noch Wohnungen. Sonder­aus­stellun­gen und Veranstal­tungen zum Bürger­lichen Leben um 1900 ergänzen das Angebot an diesem Museums­standort, welches bereits seit einigen Jahren als Attraktion in vielen Reise­führern empfohlen wird.

Corona-Präventionsmaßnahme

Das Museum Pankow bleibt vom 02.11. bis zum Ende des Jahres 2020 geschlossen.

Virtueller Rundgang

Erstmalig zum Tag des offenen Denkmals 2020 wurde ein virtueller Rundgang mit zahl­reichen Hinter­grund­informationen zur Ver­fü­gung gestellt.

Erfassen historischer Objekte in der Heynstraße 8

Studenten und Studeninnen der Hochschule für Technik und Wirtschaft inventarisieren die Sammlung des Museumstandortes Heynstraße

Das Museum Pankow freut sich über die fachkundige Unter­stützung des Studienganges Museumskunde der Hoch­schule für Technik und Wirtschaft (HTW). Die Seminar­gruppe »Inventarisierung & Dokumentation« unter Leitung von Frau Prof. Susanne Kähler wird im Winter­semester 2020/2021 ausgewählte Aus­stellungs­objekte der Dauer­aus­stellung wissen­schaftlich untersuchen, erfassen und doku­men­tieren. In einem weiteren Arbeits­schritt ebenfalls in Zusammen­arbeit mit der HTW soll die bisherige Objekt­präsen­tation über­dacht und neu­konzep­tioniert werden.

Die Ergebnisse der jetzigen Arbeiten werden Anfang Februar 2021 öffentlich vorgestellt. Informationen zur Präsentation in Abhängigkeit möglicher Corona-Be­schrän­kungen sind auf der Homepage des Museum Pankow zu erhalten.

Der Malteser Hilfsdienst e.V. bietet demenzfreundliche Führungen an

In einem familiären Rahmen von maximal zehn Teil­nehmern erhalten die Besucher Gelegen­heit, in die Vergangen­heit einzutauchen. Sie können etwas über das Leben des Stuhl­rohr­fabrikanten Fritz Heyn um 1900 erfahren, aber auch eigene Erinnerungen wieder­beleben und selbst erlebter Geschichte Raum geben.

Faltblatt: Demenzfreundliche Führungen

PDF-Dokument (426.5 kB)

Seit 2011 bieten die Malteser in Berlin ein vielfältiges Betreuungs- und Kulturangebot für Menschen mit Demenz sowie Schulungen zum Demenzbegleiter an. Nähere Informationen dazu finden Sie auf www.malteser-berlin.de