In Vorbereitung

Kinder in der Immanuelkirchstraße,1932
Kinder in der Immanuelkirchstraße,1932
Bild: Museum Pankow

Aufbruch und Reform – Pioniere der modernen Sozialarbeit in Prenzlauer Berg während der Weimarer Republik

Ausstellungsprojekt Groß-Berlin 1920/2020

Vorschau – Herbst 2020 bis Frühjahr 2021

Urbanisierung 1820-1920, Skizze, Titel

Urbanisierung 1820-1920

Ausstellungskonzeption und Gestaltungskonzept

Eine Auswahl von Skizzen

zur Bildergalerie

Stadtwerdung im Berliner Nordosten

Als Einstieg in die Ausstellung werden den Besuchern zwei Filme präsentiert. Der eine befasst sich mit den archäologischen Funden aus vorhistorischer Zeit, der andere führt in die nachfolgenden, zentralen Ausstellungsteile ein.
Im ersten Ausstellungsraum werden exemplarisch sechs der ehemals elf Dörfer, die heute zu Pankow gehören, vorgestellt. Die Darstellung umfasst den Zeitraum von ihrer Gründung Mitte des 13. Jahrhunderts bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Zentrale Themen dieses Ausstellungsbereiches sind die mittelalterlichen Macht- und Lehns – verhältnisse, der Alltag der Bauern, die Folgen des Dreißigjährigen Krieges, die Zu­wan­de­rung französischer Glaubensflüchtlinge (Hugenotten), das höfische Leben in Nieder­schönhausen und die Bedeutung der politischen Reformen im Zuge der Be­freiungs­kriege gegen Napoleon Anfang des 19. Jahrhunderts. Ein virtueller Rundgang durch das Dorf Rosenthal im Jahre 1707 stellt dessen Bewohner und ihre Berufe vor.

Urbanisierung 1820 - 1920

PDF-Dokument (709.0 kB)