Inhaltsspalte

Peter Fritz

Stadt- und Menschenbilder aus fünf Jahrzehnten

Ausstellung vom 27.02. bis 26.04.2015

Museum Pankow – Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Ausstellungshalle

 Peter-Fritz, Straßencafé, Öl auf Leinen 100x120cm, 2010
Straßencafé, Öl auf Leinen, 100x120 cm, 2010
Bild: Peter Fritz

Bereits sehr früh, noch vor seiner Studienzeit in Dresden entdeckt Peter Fritz die Portrait­malerei für sich. Spontane Bekannt­schaften führen dazu, dass er Einladungen zu sich ins Atelier ausspricht. Dabei interessieren ihn weniger die offiziellen Vorgaben des sozialistischen Realismus und damit die Darstellung eines “positiven Menschenbildes”. Vielmehr will Peter Fritz mit seinen Bildern Peter-Fritz, Straßencafé, Öl auf Leinen 100×120cm, 2010 den wider­sprüch­lichen Charakteren der Portraitierten einen Ausdruck verleihen.

In Weimar erhält Peter Fritz nach dem Studium den Auftrag, in einem Mähdrescher­werk Werk­tätige zu portraitieren und enttäuscht seine Auftrag­geber. Die Begegnung mit dem Braun­kohle­tagebau nahe Senftenberg führt zu einer intensiven Auseinander­setzung mit der zerklüfteten Abraum­landschaft und markiert zugleich den Beginn seiner Landschaft­malerei.

In Berlin ist es die Stadtlandschaft, die seine Motiv­auswahl bestimmt und in der Serie “Stadt am Meer” apokalyp­tische Szenarien hervor­bringt. Das transisto­rische Moment groß­städti­schen Lebens thematisiert Peter Fritz in der Serie “Die Wartenden”, deren Vorlagen er zumeist auf den S- und U-Bahnhöfen findet. In dem begonnenen Bilder­zyklus “Innen und Außen” malt Peter Fritz die sich wandelnde Stadt­land­schaft auch mit Obdach­losen und Trinkern und stellt in unterschied­lichen Variationen die Kneipen- und Caféhaus-Szenerie von Prenzlauer Berg dar.

Die vielen ohne Auftrag und Verkaufs­anspruch entstandenen Portraits lagern in all diesen Jahren auf dem Hänge­boden seines Ateliers. Erst der Umzug aus der Wörther Straße in Prenzlauer Berg nach Weißensee führt zu einer Wieder­annäherung an sein frühes Werk. Peter Fritz beginnt erneut, nach geeigneten Motiven der Portrait­malerei Ausschau zu halten. Dabei entsteht der Wunsch, diese frühen Werke einmal an einem Ausstellungs­ort zu­sam­men­hängend zu präsentieren.

Die Ausstellung im Museum Pankow zeigte einen Querschnitt durch die Themen­vielfalt des bisherigen Werkes von Peter Fritz, darunter befinden sich zahl­reiche Portraits aus der Zeit zwischen Anfang der 1960er Jahre bis in die Gegenwart.

Eröffnung der Ausstellung am 26. Februar 2015; Pressemitteilung vom 25.02.2015

Einladung: Peter Fritz, Stadt- & Menschenbilder aus 5 Jahrzehnten

PDF-Dokument (166.2 kB)

Plakat: Peter Fritz, Stadt- & Menschenbilder aus 5 Jahrzehnten

PDF-Dokument (526.5 kB)

Folder: Peter Fritz, Stadt- & Menschenbilder aus 5 Jahrzehnten

PDF-Dokument (525.8 kB)

Interview mit Peter Fritz

Peter Fritz, Standbild 1 zum Film

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

veröffentlicht am 03.03.2015