Kulturstiftung des Bundes fördert Berliner Projekte

Kulturstiftung des Bundes fördert Berliner Projekte

Die Kulturstiftung des Bundes steckt 1,3 Millionen Euro in neun Projekte in Berlin. Für das transnationale Forschungs- und Ausstellungsprojekt «Decolonising Eurasia» bekommt der Hamburger Bahnhof nach Angaben der Stiftung vom Dienstag 242 000 Euro.

Der Hamburger Bahnhof in Berlin

© dpa

Der Hamburger Bahnhof in Berlin.

Das Sound Art Festival «Dystopie» in der Alten Münze wird mit 121 000 Euro gefördert. Für 2021 ist eine Station in Brasilien geplant. Eine Werkschau mit Ausstellung im Silent Green sowie einem Diskursprogramm aus Vorträgen und Lecture-Performances und einer begleitenden Filmreihe im Kino Arsenal zum Werk der Fotografin, Filmemacherin und Künstlerin Agnès Varda bekommt eine Hilfe von gut 200 000 Euro. Ein Projekt zum Verhältnis von Mensch und Tier im Stadtraum wird mit 228 000 Euro gefördert. Weitere Unterstützung gab es etwa für das African Book Festival, das Solistenensemble Kaleidoskop, die Produktion «Urban Nature» von Rimini Protokoll oder das internationale Kooperations- und Ausstellungsprojekt «Glass – Hand Formed Matter» der Weissensee Kunsthochschule Berlin.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. Juli 2020 10:56 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events