Niemand kommt: «Nicht-Festival» will Berliner Künstler unterstützen

Niemand kommt: «Nicht-Festival» will Berliner Künstler unterstützen

Nach dem Vorbild des Hamburger «Keiner kommt»-Festivals findet auch in Berlin ein entsprechendes «Nicht Festival» statt.

  • Violinist Daniel Hope© dpa
    Violinist Daniel Hope nimmt am Festival teil, indem er nicht kommt.
  • Sasha Waltz© dpa
    Choreographin Sasha Waltz kommt als Teilnehmerin ebenfalls nicht zum Festival.
Das nicht stattfindende Event ist für den 24. Juli geplant 2020. Das Kulturwerk des Berufsverbands bildender Künstler*innen ruft mit der Ausrichtung von «Niemand kommt» zur Solidarität auf: Mit dem Kauf eines Tickets oder Merchandising-Produkts können die Berliner Künstler und Kulturschaffende unterstützt werden.

Solidaritätsfestival für Kulturschaffende in Existenznot

Die Erlöse gehen an selbstständige Künstler und Kulturschaffende der Berliner Szene aller Sparten, an diejenigen, die keine Soforthilfe II bezogen haben, in keines der bundes- oder länderspezifischen Rettungsprogramme passen und damit seit Monaten wenig oder gar kein Einkommen haben. Angestrebt wird eine Auszahlung von 1000 Euro pro Person. Die Begünstigten werden durch eine Verlosung bestimmt. Künstler können sich bis zum 23. Juli 2020 um eine Teilnahme bewerben. Das Hamburger Festival konnte im Mai über 400 000 Euro durch den Verkauf von Tickets und Produkten sowie durch Spenden sammeln.
Weiterbildung
© fizkes - stock.adobe.com

Livestreams und Online-Events

Konzerthäuser, Theater, Sportvereine und Bildungseinrichtungen haben die Herausforderung angenommen, die Berliner Bevölkerung trotz Social Distancing mit Kultur- und Lehrangeboten zu versorgen. mehr

Quelle: Kulturwerk des bbk berlin/BerlinOnline

| Aktualisierung: Dienstag, 30. Juni 2020 08:32 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events