Spendenaktion: Über 1,5 Millionen Euro für Musiker in Not

Spendenaktion: Über 1,5 Millionen Euro für Musiker in Not

Bei der bundesweiten Spendenaktion #MusikerNothilfe der Deutschen Orchester-Stiftung für freischaffende Musiker sind bislang über 1,5 Millionen Euro zusammengekommen.

Orchstermusiker mit Cello

© dpa

«Ich bin überwältigt von der breiten Unterstützung für unsere Kampagne (...) das sind tolle Signale der Solidarität innerhalb der ganzen Musikszene», teilte der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung, Gerald Mertens, in einer Pressemitteilung am Donnerstag (07. Mai 2020) mit.

Zahlreiche Künstler werden unterstützt

Nach Stiftungsangaben wurden inzwischen mehr als 3000 freiberufliche Musikerinnen und Musikern, die durch die Corona-Krise keine Verdienstmöglichkeiten mehr hätten, mit jeweils 400 Euro Soforthilfe unterstützt. Über 1000 Anträge seien momentan noch in Bearbeitung.

30 000 Euro von der Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim gespendet

Zuletzt hätten die Mitglieder der Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim 30 000 Euro gespendet, hieß es. Ein wichtiger Spender ist nach Angaben der Stiftung auch der Sänger Sebel, der mit seinem Corona-Mutmach-Song «Zusammenstehen» jüngst einen Hit landete. Alle Erlöse aus dem Lied, das bei YouTube inzwischen über zwei Millionen Klicks hat, sollen in den Fonds fließen.

Monika Grütters und Kirill Petrenko sind Schirmherrn der Kampagne

Die Nothilfe für die freischaffenden Musiker wurde am 16. März 2020 gestartet. Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper München, haben die Schirmherrschaft für die Kampagne übernommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. Mai 2020 13:15 Uhr

Weitere Nachrichten aus Kultur & Events