Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen auf den Weihnachtsmärkten

Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen auf den Weihnachtsmärkten

Fast zwei Jahre liegt der schwere Terroranschlag in Berlin zurück. Doch besonders zur Zeit der Weihnachtsmärkte rückt das Thema Sicherheit wieder verstärkt ins Bewusstsein der Menschen.

Eisenkörbe mit Sandsäcken gefüllt stehen vor Weihnachtsmarkt

© dpa

Eisenkörbe mit Sandsäcken gefüllt stehen am Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz.

Zahlreiche Weihnachtsmärkte in den meisten Berliner Stadtteilen werden an diesem Montag eröffnet. Darunter sind die großen und bekannten Weihnachtsmärkte auf dem Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche, auf dem Alexanderplatz, auf dem Gendarmenmarkt und vor dem Schloss Charlottenburg, die wegen der Terrorgefahr unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen stehen.

Mittwoch steigt die Stimmung am Kurfürstendamm

Am Mittwochabend wird die große Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm und Tauentzienstraße eingeschaltet. Mehr als 570 Bäume auf der 4,5 Kilometer langen Strecke werden dafür mit Lichterketten behangen. Dazu gibt es zahlreiche weihnachtliche Motive und Figuren.

Polizei warnt vor Taschendieben

Die Kriminalpolizei in Deutschland warnte besonders vor Taschendieben in den Menschenansammlungen. «Das unübersichtliche Gedränge zwischen den Marktständen bietet ihnen gute Gelegenheit, unbemerkt zuzuschlagen.» Besucher von Weihnachtsmärkten sollten besonders aufmerksam sein und ihre Jacken und Taschen im Blick haben.

Müller besucht Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Unter besonderer Beobachtung steht in diesem Jahr erneut der Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Dort hatte vor zwei Jahren der islamistische Terrorist Anis Amri mit einem entführten Lastwagen einen Anschlag verübt. 12 Menschen starben, mehr als 70 wurden verletzt. Daher gibt es dort am Montagnachmittag einen Rundgang des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) und Gespräche mit Budenbetreibern.

Gitterkörbe mit Sand sollen für mehr Sicherheit sorgen

Der ganze Breitscheidplatz ist in diesem Jahr mit schweren Sperren abgeriegelt worden. Auf den Straßen an den Längsseiten stehen miteinander verschraubte Gitterkörbe, die mit großen Taschen voll Sand beschwert sind. Fußgängerzugänge und andere Zufahrten wurden mit extra Pollern und Betonsockeln zugestellt. Die Sperren sollen Schutz gegen Terroranschläge mit bis zu 40 Tonnen schweren Lastwagen bieten.

Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen gibt es auch auf anderen Märkten

Dazu gehören mehr private Wachleute und Streifen uniformierter Polizisten und Kriminalpolizisten in Zivil. Viele Vorkehrungen waren schon nach den Terroranschlägen in Paris, Brüssel und Nizza seit 2015 eingeführt worden.
Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt
© www.enrico-verworner.de

Weihnachtsmärkte in Berlin

Oh du fröhliche Weihnachtszeit in der Hauptstadt. Hier finden Sie die schönsten Weihnachtsmärkte 2019 in Berlin. mehr

Premiere des Roncalli Weihnachtscircus
© dpa

Weihnachten

Übersicht der in Berlin stattfindenden Events zu Weihnachtszeit. Termine, Informationen und Vorverkauf von Tickets für fast alle weihnachtlichen Veranstaltungen in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 24. November 2018