Deutsches Technikmuseum kauft Objekte von Air Berlin

Deutsches Technikmuseum kauft Objekte von Air Berlin

Sitzreihen, Uniformen und ein Schokoherz-Modell: Mehr als hundert größere Objekte der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin kommen in die Sammlung des Deutschen Technikmuseums.

Air-Berlin Bordmagazin

© dpa

Eine Mitarbeiterin der Fluggesellschaft Air Berlin blättert auf dem Flughafen Berlin-Tegel in einem Bordmagazin (Foto vom 10.03.2004).

Das Museum in Kreuzberg mit zahlreichen Exponaten aus der Geschichte der Luftfahrt kündigte am 19. Januar 2018 an, «in naher Zukunft» einzelne Air-Berlin-Stücke der Öffentlichkeit zugänglich machen zu wollen. Zunächst werde das Konvolut im Museumsdepot erfasst, aufbewahrt und wenn nötig restauriert. Übernommen wurden etwa auch Uniformen, Flugzeugmodelle, Plakate und Bordmagazine.

Uniformen, Modelle bis hin zu Bordmagazinen

Zunächst werde das Konvolut im Museumsdepot erfasst, aufbewahrt und wenn nötig restauriert. Übernommen wurden etwa auch Uniformen, Flugzeugmodelle, Plakate und Bordmagazine.

Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, sagte ein Air-Berlin-Sprecher auf Anfrage. Der Verkauf sei unabhängig von den laufenden Auktionen von Air-Berlin-Inventar gewesen. Bei dieser Online-Versteigerung wurden selbst für Produkte wie Tassen und Schokoherzen hohe Summen geboten - der Erlös soll in die Insolvenzmasse fließen. Die hoch verschuldete Fluglinie hatte im August 2017 Insolvenz angemeldet und am 27. Oktober den Flugbetrieb eingestellt.
Deutsches Technikmuseum
© dpa

Deutsches Technikmuseum

Das Deutsche Technikmuseum in Berlin mit dem Science Center Spectrum präsentiert die Kulturgeschichte der Verkehrs-, Kommunikations-, Produktions- und Energietechniken auf über 25.000 Quadratmetern. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. Januar 2018