Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"

Mittelpunktbibliothek Ehm Welk

Wegen Bauarbeiten bleibt die Bibliothek ab 25.07.2022 bis voraussichtlich 30.09.2022 geschlossen.

Teile der Bibliothek bekommen einen neuen Bodenbelag, die Wände einen frischen Anstrich. Darüber hinaus wird der Eingangsbereich der Bibliothek umgestaltet. Bitte weichen Sie in diesem Zeitraum auf andere Bibliotheken im Bezirk aus. Die Rückgabe von Medien aus der Mittelpunktbibliothek in allen anderen Bibliotheken des Bezirks Marzahn-Hellersdorf ist für den oben genannten Zeitraum kostenfrei. Die Standorte finden Sie HIER
Ab voraussichtlich 4. Oktober heißen wir Sie wieder zu den bekannten Öffnungszeiten willkommen und freuen uns auf Ihren Besuch!

Mehr dazu im Podcast

Achtung! Dank der tatkräftigen Unterstützung des Familienzentrums mIGELito muss das Vorlesen während unserer Schließzeit nicht ausfallen! Unsere beiden Vorleserinnen werden für den gesamten Zeitraum im Familienzentrum Quartier beziehen. Kinder, die an der Lesestunde teilnehmen möchten, müssen sich dann nach den Schulferien am Familienzentrum mIGELito, Alte Hellersdorfer Straße 134, einfinden. Das Vorlesen findet jeden Dienstag von 16-17 Uhr statt (außer in den Ferien).

Die Mittelpunktbibliothek Ehm Welk ist die zweitgrößte Bibliothek des Bezirkes. Auf 800 qm Fläche finden Sie ca. 57.500 Medien für alle Altersgruppen.

Ein separater Veranstaltungsraum bietet die Möglichkeit, vor oder auch während der Öffnungszeiten, zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene anzubieten.

So finden täglich Einführungen in die Bibliotheksbenutzung für Schulklassen, Veranstaltungen für Kita-Gruppen und jeden 1. Mittwoch im Monat der Literarische Kaffeeplausch für Senioren statt.

Im Eingangsbereich können Sie zweimonatlich wechselnde Ausstellungen von Laienkünstlern betrachten.

Bautagebuch

Woche 1: Damit die Umbauarbeiten starten können, muss Vorarbeit geleistet werden.

Damit der neue Fußboden ausgelegt werden kann, muss die Fläche natürlich freigeräumt werden. Bei allen 4 Mitarbeitern herrschte große Vorfreude, denn das Ganze sollte bei 37 Grad Celsius doch ganz besonders viel Freude machen! Aber fürs Jammern blieb keine Zeit, der komplette Eingangsbereich der Bibliothek sowie die Kinderbibliothek müssen freigeräumt werden! Von nah und fern wurden Kisten und sonstige Gefäße zusammengetragen, um alles mehr oder weniger fachmännisch zu verpacken. Die Sachbuch- und Belletristik-Abteilung dient als Zwischenlager.

Woche 2: Der Rest vom Schützenfest oder: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Das Grobe ist geschafft, nun geht es an den Abbau der Regale. Dabei bleibt keine Dreckecke unentdeckt! Alles, was nicht mehr benötigt wird, muss in containergerechte Stücke zerlegt werden. Jetzt wird auch die ein oder andere Überlegung angestellt, was in Zukunft einen neuen Platz bekommen soll. Nebenbei wird der Kaffeeplausch am Mittwoch vorbereitet.

  • Leere Kisten stehen bereit.

    Leere Kisten stehen bereit.

  • Einige Regale sind schon ausgeräumt.

    Einige Regale sind schon ausgeräumt.

  • Die CDs sind aus den Regalen verschwunden.

    Die CDs sind aus den Regalen verschwunden.

  • Das Foyer der Bibliothek ist schon fast leer.

    Das Foyer der Bibliothek ist schon fast leer.

  • Ausgeräumtes Regal

    Ausgeräumtes Regal

  • Umgelagerte Medien

    Umgelagerte Medien

  • Alles wurde von einer Seite auf die andere umgeschichtet.

    Alles wurde von einer Seite auf die andere umgeschichtet.

  • Hier ist schon viel Platz geschaffen worden.

    Hier ist schon viel Platz geschaffen worden.

  • Zerlegte Regale.

    Zerlegte Regale.

  • Regale müssen zwischengelagert werden.

    Regale müssen zwischengelagert werden.

  • Kisten stapeln sich.

    Kisten stapeln sich.

  • Jedes Behältnis wird genutzt.

    Jedes Behältnis wird genutzt.

  • Trog mit Buchstützen

    Trog mit Buchstützen

  • Regale mit Umzugskisten

    Regale mit Umzugskisten

  • Regal mit Kisten davor

    Regal mit Kisten davor

  • Leerer Raum

    Leerer Raum

  • Leere rote Regale

    Leere rote Regale

  • Leere Regale

    Leere Regale

  • Leere Litfaßsäule

    Leere Litfaßsäule

  • Desolater Fußboden

    Desolater Fußboden

„Klebende Fenstergalerie“ – Tape Art an den Scheiben der Bibliothek

Die Mittelpunktbibliothek „Ehm Welk“ erstrahlt in neuem Antlitz!
„Tape Art“, oder auch Klebebandkunst, bezeichnet die Erschaffung von
Kunstwerken mithilfe von Klebebändern, die an Glasflächen angebracht werden. Diese können in Farbe, Struktur und Form variieren.
Junge Künstler*innen aus dem Bezirk, unterstützt durch einen professionellen Tape Artist, haben die Fenster zur Promenadenseite der Bibliothek gestaltet.

Beteiligt waren:
  • Nebelfuchs, Schneiderin & Alltagsmalerei, Instinktiv Kreativ
  • Tanyeah, Streetart, Instinktiv Kreativ
  • May.z.9.18.4, Schülerin, Instinktiv Kreativ
  • Yume, Illustratorin & Street Artist, Instinktiv Kreativ
  • hiclaas&Julia Jupiter, tape art collaboration
  • Philipp Beatsen, Illustrator & Street Artist, Instinktiv Kreativ

Die Künstlergruppierung „Instinktiv Kreativ“ mit dem Fokus auf Graffiti wurde 2010 von Philipp „Beatsen“ Müller gegründet. Ziel war es, das Ausleben künstlerischer Interessen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu ermöglichen. Seitdem hat sich die Gruppe nicht nur qualitativ, sondern auch räumlich
weiterentwickelt und ist sowohl berlinweit als auch international aktiv.
Diese Aktion wird ermöglicht durch das Quartiersmanagement „Alte Hellersdorfer Straße“.
Mit freundlicher Unterstützung durch Instinktiv Kreativ e.V. und der Jugendfreizeiteinrichtung JFE „Anna Landsberger“.

Beatsen im Podcast

  • Plakat zur Klebeaktion
  • Schriftzug "Die klebende Fenstergalerie"
  • Gesicht aus lila Klebeband
  • Fensterscheibe schwarz-weiß kariert
  • Karierte Scheibe von innen beleuchtet
  • geklebte Topfpflanze
  • Meereswesen kleben an der Scheibe vor beleuchtetem Hintergrund
  • Angeklebte bunte Fische
  • Der Wolf aus "Nu Pagadi"
  • Der schlafende Wolf aus "Nu Pagadi" vor beleuchtetem Hintergrund
  • viele grüne Hände

Spielothek

Das Angebot an Brettspielen wurde um ein Vielfaches erweitert und bietet für Jung und Alt eine große Auswahl. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben etwas umgeräumt, um die Spiele den kleinen und großen Besuchern besser zugänglich zu machen. Sie geben auch gerne Tipps, wenn Nutzer neue Spiele kennenlernen wollen.

  • Auslage mit Brettspielen
  • Regal, gefüllt mit Brettspielen 3
  • Regal, gefüllt mit Brettspielen 2
  • Regal, gefüllt mit Brettspielen 1
Mittelpunktbibliothek Ehm Welk

Literarischer Kaffeeplausch

Die Mittelpunktbibliothek lädt bereits seit Februar 2004 Senioren zum „Literarischen Kaffeeplausch“ ein.
Dieses Event findet seitdem immer am 1. Mittwoch des Monats, um 15.00 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei.
Wurde anfänglich „nur“ aus Werken der Weltliteratur gelesen, gibt es heute ein abwechslungsreiches Programm. Schauspieler, Autoren, Märchenerzählerinnen, Schattentheater, Papiertheater u.v.a. sind Gäste der Bibliothek.
Die Veranstaltungen sind heute zu einem beliebten und festen Treffpunkt für die Generation 50+ geworden. Einige Besucher halten dieser Veranstaltungsreihe von Beginn an die Treue. Kaffee, Tee und hausgebackener Kuchen sorgen für Gemütlichkeit und angeregte Gespräche.

Podcast-Folge zum Kaffeeplausch mit Beate Schulz

Flyer der Kontaktstelle für Schulen

Kontaktstelle für Schulen

Pädagogen finden ein breites Angebot für die Gestaltung des Unterrichts. Es stehen zur Ausleihe bereit:
  • 100 Klassensätze für Grundschulen
  • 75 Klassensätze für Sekundarschulen
  • 25 Medienkisten unterschiedlichster Thematik für Grundschulen

Die Klassensätze sind in einem allen zugänglichen Regal anschaulich präsentiert. Jeder Buchsatz in Klassenstärke ist darin mit einem Exemplar zur Ansicht vertreten. Die Bücher sind nach Klassenstufen sortiert. Lehrerinnen und Lehrer haben dadurch optisch ansprechend einen Überblick, welche Lektüre sie dort für ihre Schülerinnen und Schüler ausleihen oder – falls ausgeliehen – vormerken können.

Weitere Informationen zur Kontaktstelle finden Sie HIER

Weitere Informationen zu den Klassensätzen und Titellisten finden Sie HIER

Wenn Sie Klassensätze bestellen und ausleihen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an die Bibliothek. Entweder telefonisch unter (030) 9989526 oder per Mail an sarah.schuetz@ba-mh.berlin.de

Vorlesen Bibliothek MV

Wir lesen vor - Vorlesestunde der Vereins Lesewelt e.V.

Jeden Dienstag von 16:00 – 17:00 Uhr

Vorlesestunde von Lesewelt.
Der Besuch einer Lesewelt-Vorlesestunde ist für die Kinder kostenlos, Anmeldung erfolgt vor Ort.

Seit dem Jahr 2000 organisiert Lesewelt Berlin e.V. regelmäßig Vorlesestunden für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren in ganz Berlin und ist damit ein Pionier unter Deutschlands Vorleseinitiativen. Derzeit lesen wöchentlich rund 130 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser in nahezu 30 öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken oder Kindertagesstätten vor. Ziel ist, bei den Kindern die Freude am Lesen zu wecken, sie beim Lesenlernen zu unterstützen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.
Mit freundlicher Unterstützung der Deutsche Wohnen AG

Porträt von Hajo Severin

Freundeskreis Fotografie

Jeden 3. Montag im Monat von 17:00 -19:00 Uhr im Veranstaltungsraum der Bibliothek. Dazu wird Kaffee gereicht.

Der Freundeskreis Fotografie im Kavalierhaus ist clubübergreifend, jeder kann kommen, der mit Fotografie etwas am Hut hat. Die Zugehörigkeit ist an keine Mitgliedschaft gebunden. Bei den Zusammenkünften bringt jeder ein oder zwei Bilder mit. Vorzugsformat ist 30 × 45, es kann aber auch in A4-Größe sein. Jedes der Bilder macht dann seine Runde und jeder gibt zum Bild seine Statements ab.
Sind auch Sie interessiert an der Kunst der besonderen Fotografie? Die Runde freut sich über Zuwachs und gewinnbringenden, gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Ausstellungsflächen

Hobby-Künstler gesucht!
Seit Januar 2003 bietet die Bibliothek Hobbykünstlern die Möglichkeit, ihre Werke kostenlos auszustellen. Die Palette der Kunstwerke ist sehr vielschichtig. Sie reicht von klassischen Maltechniken wie Aquarell-, Pastell- und Ölmalerei bis zur Seidenmalerei, Fotografie, Patchwork und anderen interessanten künstlerischen Techniken. Im Laufe der Jahre hat sich die „Kleine Galerie“ zu einem Geheimtipp kunstinteressierter Bürger entwickelt. Auf Wunsch kann seitens der Bibliothek der persönliche Kontakt zu Künstlern hergestellt werden.
Hier sehen Sie die zur Verfügung stehenden Austellungsflächen.
Die Ausstellungsdauer beträgt 2 Monate, Rahmen können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Die Kunstwerke sind während der Öffnungszeiten der Bibliothek zu besichtigen und damit vielen Menschen zugängig.
Haben Sie Lust? Dann rufen Sie unter 030 / 9989526 an oder melden sich per Mail bei Sarah Schütz.

  • Leere Wand in der Bibliothek 1
  • Leere Wand in der Bibliothek 5
  • Leere Wand in der Bibliothek 3
  • Leere Wand in der Bibliothek 7
  • Leere Ausstellungsvitrine
  • Leere Wand in der Bibliothek 2
  • Leere Wand in der Bibliothek 6
  • Leere Wand in der Bibliothek 4
  • Anläßlich der Festwoche zum 20. Jubiläum der Bibliothek an diesem Standort wird vor der Bibliothekstür mit Ständen und Angeboten gefeiert. Viele Besucher sind anwesend.
  • Inhalt thematischer Bücherkisten
  • Inhalt thematischer Bücherkisten
  • Veranstaltungsraum in der Ehm-Welk-Bibliothek
  • Bücherregal mit vielen Büchern
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Die Bibliotheksfenster sind anläßlich des Jubiläums mit dem Schriftzug "Bibliothek 20 Jahre" geschmückt.
  • Hier sieht man die Aufstellung "Fantastisches" und "Krieg, Spionage" sowie "Thriller". das sind Romane zu bestimmten Themen. Ein Tisch mit 2 Stühlen lädt zum Verweilen ein.
  • Blick auf Regale im Kinderbereich mit Ausstellungen und einen Kindertisch mit Spielplatte.
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Mittelpunktbibliothek Ehm Welk
  • Sarah Schütz und Kulturstadträtin Juliane Witt