Ausstellungen

Menschen in einer Galerie
Quitten

Malerei

02.01.2024 – 28.03.2024 „Mosaik – das kleine Format“ – eine Ausstellung von Renate Bause-Bitterlich

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf

In ihrer Ausstellung „Mosaik – das kleine Format“ präsentiert die Malerin Renate Bause – Bitterlich verschiedene Techniken der Gestaltung, wie Öl-, Pastell- und Tuschemalerei sowie Aquarell und Linolschnitt bis zu einem Papierformat der Größe von A3.

dried see

Naturbilder

11.01.2024 – 29.02.2024 „Mit anderen Augen sehen“ – Ausstellung von Hajo Blank

Bezirkszentralbibliothek Mark Twain

Hajo Blank versucht in seinen künstlerischen Arbeiten Natur, Zufall und menschliche Kreativität in einem neuen symbiotischen Miteinander zu vereinen. Die Ursprungsfotos bilden dabei die Grundlage, den „ersten Akt“ einer ergebnisoffenen Gestaltung. Im „zweiten Akt“ greift er auf, setzt fort, kreiert weiter und ersinnt neu. Ausschnitte, Details, Fragmente und Spiegelungen dienen dabei als Rohmaterial, werden extrahiert, neu interpretiert oder in irreal erscheinende Bildwelten verwandelt und so der Interpretation freigegeben. Dabei bleibt die ursprüngliche Realität oft nur noch als Facette oder assoziierte Stimmung erlebbar.

Mit Acrylfarben bemalter Stein. Größe ca. 20x15cm. Eine bunte Ente mit dunkelgrün-blauschimmerndem Kopf. Sie legt den Kopf nach hinten auf die hellgrauen Flügel. Brust bräunlich, Unterbauch weiß.

Aquarell, Acryl, Pastell und Buntstift

02.02.2024 – 27.03.2024 “Meine Welt – Natur, Fantasie und Farbe” – Kunstwerke in Aquarell, Acryl, Pastell und Buntstift sowie bemalte Steine von Marina Döhring

Mittelpunktbibliothek Ehm Welk

Eine wahre Farbexplosion bieten die Malereien von Hobbykünstlerin Marina Döhring. Die Autodidaktin malt mit Acryl- und Aquarellfarben, Buntstiften und Pastellkreiden und beschränkt sich dabei nicht nur auf Leinwände.

Winter

Malerei

07.03.2024 – 26.04.2024 „Harmonie“ – Werke von Armgard Röhl

Bezirkszentralbibliothek Mark Twain

Das Experimentelle ist die Herausforderung. Das Ergebnis darf nicht absehbar sein. Sie bedient sich vom genauen Beobachten der Dinge und entwickelt aus dem Gesehenen eine eigene Formsprache. Die Selbstüberraschung ist wichtig. Durch Eigendynamik, die von der ursprünglichen Idee abweichen kann, erschließt sich das neue Kunstwerk. Für das Verständnis von Kunstwerken kann ein Gedanke des Künstlers
oder der Künstlerin wichtig sein. Jedes Kunstwerk steht für sich.

Finissage: 26.04.2024 um 18:00 Uhr

Vorschau auf zukünftige Ausstellungen 2024

Mittelpunktbibliothek “Ehm Welk”

  • 01.04.2024 – 30.05.2024 – Bernd Knieriem: “Fraktale in der Natur” – Acryl und Öl auf Leinwand
  • 03.06.2024 – 30.07.2024 – Maik Scheinert: “Energy of Colors – kleine, skurrile Reise in abstrakte Farbwelten” – Acrylarbeiten auf Leinwand
  • 02.08.2024 – 27.09.2024 – Thomas Klaus: “Berliner Stadtansichten” – Stimmungsvolle Ölgemälde
  • 01.10.2024 – 28.11.2024 – Anneli Krämer: “Gartensafari” – Naturfotografien einer NABU-Expertin
  • 02.12.2024 – 30.01.2025 – noch nicht bekannt -

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf

  • 02.04.2024 – 28.06. 2024 – Christel Bachmann: “GETEILTES im Bild”

Bezirkszentralbibliothek “Mark Twain”

  • 08.05.2024 – 26.06.2024 – Wieland Meier: “Look of the world-Porträt indigener Völker” – Fotoausstellung
  • 03.07.2024 – 28.08.2024 – Helga Grzebytta: “Zum 90. Geburtstag von Rainer Kirsch”
  • 04.09.2024 – 02.11.2024 – Gabi & Bogo Helm: “Grafiken”
  • 08.11.2024 – 04.01.2025 – Yan Jun White: Malerei