Steinmeier eröffnet Museen im Humboldt Forum

Steinmeier eröffnet Museen im Humboldt Forum

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet heute (22. September 2021) während eines Festaktes im Berliner Humboldt Forum die ersten Bereiche von Ethnologischem Museum und Museum für Asiatische Kunst.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

© dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Damit stehen auch die kolonialen Hintergründe der umstrittenen Objekte der beteiligten Museen im Mittelpunkt. Von Steinmeier wird eine Positionierung zu mehreren Punkten der Debatte erwartet. Vor der Eröffnung hatte sich der Bundespräsident mit den Spitzen mehrerer ethnologischer Museen in Deutschland und Experten für die Herkunftsgesellschaften getroffen. Dabei ging es um die Frage, was ethnologische Museen leisten müssten, um Klarheit und Wahrheit über koloniales Unrecht zu zeigen.
Von den etwa 500.000 Objekten der zuvor im Stadtteil Dahlem präsenten Häuser Ethnologisches Museum und Museum für Asiatische Kunst sollen rund 20.000 im Humboldt Forum gezeigt werden. Dazu gehören auch die als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen, die mit dem letzten Öffnungsschritt vermutlich von Mitte 2022 an zu sehen sein sollen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. September 2021 09:05 Uhr

Weitere Meldungen