Auch ohne Art Berlin: Art Week soll ausgebaut werden

Auch ohne Art Berlin: Art Week soll ausgebaut werden

Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) will die nach dem Ausstieg der Koelnmesse bedrohte Art Week in Berlin erhalten und ausbauen.

Berlin Art Week 2019 (2)

© dpa

Art Week 2019: Eine Besucherin steht bei der Eröffnung der Ausstellung "Kirchner - Richter - Burgert" im me Collectors Room vor dem Werk "Schergen" des Künstlers Jonas Burgert.

«Wir werden die Art Week qualifizieren», kündigte Lederer am Montag (10. Februar 2020) in Berlin an. Er sei dazu «im engen Austausch mit den Akteuren». Die Art Week solle einen «neuen Drive» bekommen, sagte Lederer. Im Frühjahr solle im Zusammenspiel mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft das Gallery Weekend mit einem Schwerpunkt Kunstmarkt und Distributionsentwicklung stehen. Im Herbst solle die Art Week im Zusammenhang einer «großen thematischen Ausstellung» laufen.

Koelnmesse stellte Kunstmesse Art Berlin ein

Der Veranstalter Koelnmesse hatte im Dezember angekündigt, die Kunstmesse Art Berlin «bis auf Weiteres» einzustellen. Die Kunstmesse hatte im September 2019 zum dritten Mal als Fair for Modern and Contemporary Art im früheren Flughafen Tempelhof stattgefunden. Die Art Berlin war zusammen mit der parallelen Kunstmesse Positions Teil der Berlin Art Week. Im vergangenen Jahr waren mehr als 120 000 Kunstinteressierte zu der fünftägigen Kunstwoche gekommen.
Berlin Art Week: Statista
© Victoria Tomaschko

Berlin Art Week

September 2020

Im Rahmen der Berlin Art Week werden im September hunderte von Galerien neue künstlerische Positionen vorstellen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Februar 2020 08:32 Uhr

Weitere Meldungen