Museum für Fotografie zeigt «Body Performance»

Museum für Fotografie zeigt «Body Performance»

Mit der Kunstform Performance beschäftigt sich die Ausstellung «Body Performance» von Samstag an im Berliner Museum für Fotografie.

Ausstellung "Body Performance"

© dpa

Die Ausstellung «Body Performance» wird bei einer Pressekonferenz vorgestellt.

Die Helmut Newton Stiftung hat dafür Werke von Vanessa Beecroft, Yang Fudong, Inez & Vinoodh, Jürgen Klauke, Robert Longo, Robert Mapplethorpe, Helmut Newton, Barbara Probst, Viviane Sassen, Cindy Sherman, Bernd Uhlig und Erwin Wurm zusammengetragen.

Der menschliche Körper steht im Mittelpunkt

In der Gruppenausstellung werden nach Angaben vom 29. November 2019 Arbeiten vereint, die auf Performances zurückgehen, bei Tanzpräsentationen entstanden oder das Bühnengeschehen wiedergeben. Im Mittelpunkt stehen dabei Menschen und ihre Körper. Die Arbeiten dokumentieren dabei nicht nur das Geschehen wie Happenings und Aktionskunst. Für einige Werke wurden Bewegungen und Szenen eigens inszeniert. Die Arbeiten stammen aus mehreren Jahrzehnten und reichen von Dadaisten und Surrealisten über die Wiener Aktionisten bis zu den aktuellen Körperinszenierungen im öffentlichen Raum.
Body Performance (1)
© Yang Fudong, courtesy Sammlung Wemhöner

Body Performance

30. November 2019 bis 10. Mai 2020

Performances, Tanz und Street Photography: Die Gruppenausstellung «Body Performance» im Museum für Fotografie stellt den bewegten Menschen und seinen Körper in den Mittelpunkt. mehr

Fotoausstellung
© dpa

Fotoausstellungen

Foto-Ausstellungen in Berlin mit Kunst-Fotografie, schwarz-weiß, politischen oder experimentellen Fotos. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. November 2019 15:29 Uhr

Weitere Meldungen