Großer Andrang auf die Ausstellung des deutschen Kolonialismus

Großer Andrang auf die Ausstellung des deutschen Kolonialismus

Am Montag feierte die Ausstellung über den deutschen Kolonialismus im Historischen Museum seinen 100.000 Besucher und reagiert auf die positive Resonanz mit verlängerten Öffnungszeiten.

Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart

© dpa

Zinnfiguren der Firma Ernst Heinrichsen (Nürnberg um 1900) zeigen am 13.10.2016 in Berlin im Deutschen Historischen Museum (DHM) in der Ausstellung "Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart" eine Kampfhandlung zwischen Einheimischen und Kolonialisten.

Mehr als 100.000 Besucher haben die große Ausstellung «Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart» nun schon besucht. Mit insgesamt mehr als 500 Exponaten präsentiert sie unterschiedlichste Aspekte des deutschen Kolonialismus. Sie nähert sich einem Thema an, das nicht zuletzt durch die aktuellen Debatten über die Anerkennung des Völkermords an den Herero und Nama sowie Reparationsforderungen zunehmend in die öffentliche Aufmerksamkeit rückt.

Das Museum reagiert mit verlängerten Öffnugnszeiten

Die Ausstellung ist seit dem 13. Oktober 2016 geöffnet und läuft planmäßig bis zum 14. Mai 2017. Aufgrund der positiven Resonanz hat sich das deutsche historische Museum dazu entschieden, an den Freitagen und Samstagen der ersten zwei Mai-Wochenenden (5./6. und 12./13. Mai 2017) bis 20 Uhr zu öffnen.
Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart
© dpa

Fotostrecke der Ausstellung:

Mit einer großen Ausstellung zeichnet das Deutsche Historische Museum in Berlin jetzt erstmals die Geschichte des deutschen Kolonialismus nach. mehr

Deutsches Historisches Museum Berlin
© Deutsches Historisches Museum Berlin

Deutsches Historisches Museum

Das Deutsche Historisches Museum zeigt anhand 8.000 ausgewählter Exponate die wechselvolle und spannungsreiche 2.000-jährige deutsche Geschichte im europäischen Zusammenhang. mehr

Aktualisierung: Mittwoch, 29. März 2017 11:49 Uhr

Weitere Meldungen