«Die Wikinger» kommen nach Berlin

«Die Wikinger» kommen nach Berlin

Die dänische Königin Margrethe und Bundespräsident Joachim Gauck eröffnen am 9. September eine große Wikinger-Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau.

Bis zum 4. Januar 2015 zeigt die Schau «Die Wikinger» rund 800 Ausstellungsstücke. Im Zentrum stehe das Wrack des größten bislang gefundenen Wikingerschiffs, die Roskilde 6, kündigte das Museum an.
Das 37 Meter lange Kriegsschiff sei 1997 im Hafen der dänischen Stadt Roskilde gefunden worden und werde nun zum ersten Mal öffentlich gezeigt. «Die Inszenierung der Roskilde 6 im Lichthof des Martin-Gropius-Baus nimmt den Besucher mit auf eine Reise in die Welt der Wikinger: Hinaus auf das offene und tosende Meer und an ferne Küsten.»
Zu sehen sind nach Museumsangaben auch Glanzlichter wie der Goldschatz von Hiddensee, der Silberbecher aus Jelling und der Vale of York Hort. «Letzterer ist einer der größten je gefundenen Wikingerschätze überhaupt und wird erstmals in Deutschland der Öffentlichkeit präsentiert.»
Die Ausstellung des Berliner Museums für Vor- und Frühgeschichte entsteht in Zusammenarbeit mit dem Dänischen Nationalmuseum Kopenhagen und dem British Museum London.

Die Wikinger

10. September 2014 bis 04. Januar 2015

Im Zentrum der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau steht das größte bekannte Kriegsschiff der Wikinger mit einer Länge von 37 Metern, welches erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wird. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Juli 2014