Volker Bruch lernt alte Handschrift

Volker Bruch lernt alte Handschrift

Der Schauspieler Volker Bruch (39) kann dem Briefeschreiben etwas abgewinnen.

Schauspieler Volker Bruch

© dpa

Volker Bruch, Schauspieler, ist anlässlich von „Babylon Berlin - Golden Hours“ Gast in der Bar Tausend.

Manchmal schreibe er noch Briefe, sagte Bruch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Leider habe er nicht so eine schöne Handschrift wie der von ihm gespielte Kommissar Gereon Rath im 20er-Jahre-Krimi «Babylon Berlin». «Ich bin gerade dabei, die Schrift von damals zu lernen, Sütterlin. Das würde ich gerne können.» Was ihm an den 20er Jahren besonders gefällt? «Ich mag die stilvolle, lässige Mode aus der Zeit. In diesen tollen maßgeschneiderten Anzügen habe ich mich sehr wohlgefühlt.»

Zweite Staffel von «Babylon Berlin» ab dem 24. Januar 2020

Volker Bruch hat neben Liv Lisa Fries (29) die Hauptrolle in der Krimiserie «Babylon Berlin». Die neue Staffel mit zwölf Folgen ist am 24. Januar beim Bezahlsender Sky erstmals im TV zu sehen, im Herbst läuft sie im Ersten.

Serie spielt in der Zeit der Weimarer Republik

Den Erfolg der Serie, die sich in mehr als 100 Länder verkaufte, erklärt Bruch auch mit den Regisseuren Henk Handloegten, Tom Tykwer und Achim von Borries. «Die drei Regisseure sind wirklich eine Glückskombination.» Außerdem übe die Zeit - die Serie spielt in der Weimarer Republik - eine wahnsinnige Faszination aus und sei ein unglaublich fruchtbarer Nährboden für Geschichten. Was die Zahl noch möglicher «Babylon Berlin»-Staffeln angeht, zeigte sich Bruch offen. «Ich habe Lust, gemeinsam mit dem Team alt zu werden.»
Klaus Wowereit (SPD, l.) und Udo Walz
© dpa

Panorama

Meldungen aus der Welt der Stars und Sternchen, kuriose Polizeinachrichten und witzige Geschichten aus Berlin und Brandenburg. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 20. Januar 2020 10:32 Uhr

Weitere Meldungen