Knapp 1000 neue Corona-Fälle in Brandenburg gemeldet

Knapp 1000 neue Corona-Fälle in Brandenburg gemeldet

Die Brandenburger Gesundheitsämter haben innerhalb eines Tages 968 neue Corona-Fälle gemeldet. Am Montag vergangener Wochen waren es 848 gewesen. Wie das Robert Koch-Institut am Montag mitteilte, gab es in den vergangenen sieben Tagen rechnerisch 657,9 Neuinfektionen. Vor einer Woche hatte der Wert bei 643,2 gelegen. Brandenburg bleibt damit deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt der Sieben-Tage-Inzidenz von 389,2.

Corona-Test

© dpa

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.

Der Brandenburger Landtag will am Montag (10.00 Uhr) über die Feststellung einer epidemischen Notlage entscheiden. Sie ist Voraussetzung für weitere Corona-Beschränkungen, die von der Landesregierung angesichts hoher Infektionszahlen und besorgniserregender Auslastung der Kliniken angeordnet werden sollen.
Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) sagte im RBB-Inforadio, die Omikron-Variente des Coronavirus breite sich extrem stark aus. «Bei der nochmal sehr stark erhöhten Ansteckbarkeit müssen wir uns perspektivisch darauf rüsten.» Am Montag sollen nach Nonnemachers Angaben bestellte Kinder-Impfstoffe ausgeliefert werden. «Wir haben aber jetzt noch keinen genauen Überblick, welche Arztpraxen Kinderimpfungen anbieten.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. Dezember 2021 08:35 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin