Land bereitet Impfungen von Kindern ab fünf Jahren vor

Land bereitet Impfungen von Kindern ab fünf Jahren vor

Brandenburg stellt sich nach Darstellung von Gesundheitsministern Ursula Nonnemacher auf das Impfen von Kindern ab fünf Jahren ein. «Wir werden im Impfstab vorbereiten (...), wo kann geimpft werden», sagte die Grünen-Politikerin am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Landtages. Brandenburg werde die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) als unabhängiges Gremium nicht abwarten, sondern unverzüglich Impfangebote einrichten.

Corona-Impfung

© dpa

Eine Mitarbeiterin eines Impfteams überprüft eine Spritze mit einem Impfstoff gegen Covid-19.

Die Forderung sei allerdings, dass die Stiko zeitnah eine Empfehlung abgibt. Es bestehe einen Appell an die europäische Kommission, noch vor dem angekündigten Termin am 20. Dezember Impfstoff auszuliefern. Das Vakzin für Kinder müsse bis zum 12. Dezember vom Land bestellt werden. In Deutschland will die Stiko ihre Empfehlung zur Corona-Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren noch in diesem Jahr bekannt geben.
Man müsse allerdings abwarten, welche Mediziner bereit seien, Kinder ohne eine Empfehlung der Kommission schon vorher zu impfen, räumte Nonnemacher ein. Dazu solle mit den Kinderärzten gesprochen werden. Auch Kinderkliniken mit fachlicher Erfahrung und Hausärzte, die Familien betreuen, würden mit einbezogen. Zudem könnten in den geöffneten Zentren separate Impfstraßen eingerichtet werden. Öffentliche Impfstellen kämen hingegen für Kinderimpfungen nicht in Frage.
Nonnemacher wies daraufhin, dass bei den altersbezogenen Corona-Infektionen der Schwerpunkt momentan bei jüngeren Menschen liege. Nach Angaben des Robert Koch-Institus sei die Altersgruppe der 10- bis 14-Jährigen Spitzenreiter, danach kämen die 5- bis 9-jährigen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 1. Dezember 2021 15:22 Uhr

Aktuelle Meldungen aus Berlin