Krankenhäuser verlegen Covid-Patienten in größere Kliniken

Krankenhäuser verlegen Covid-Patienten in größere Kliniken

Krankenhäuser in Südbrandenburg haben Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung verlegen müssen.

Corona

© dpa

Die Mitarbeiterin eines mobilen Impfteams bereitet eine Spritze mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus vor.

Es handelte sich insbesondere um Verlegungen von kleineren Krankenhäusern in Kliniken höherer Versorgungsstufen, also solche der Schwerpunktversorgung, wie der Sprecher des Gesundheitsministeriums Gabriel Hesse auf dpa-Nachfrage am 17. November 2021 sagte. Schwerpunktkrankenhäuser haben mehr Betten und gehen über die Grundversorgung hinaus. Die Patienten wurden laut Hesse innerhalb der Region beziehungsweise auch innerhalb des Landes verlegt.
Aber auch anderswo in Brandenburg gab es Verlegungen. So nahm das Kreiskrankenhaus Prignitz in Perleberg zwei von drei Patienten mit einer Corona-Infektion aus Nachbarkreisen auf, wie Sprecherin Jacqueline Braun sagte. Die Patienten seien jedoch nicht wegen Corona-Symptomen, sondern wegen anderer Beschwerden in die Einrichtung gekommen. Beim Test wurde dann die Infektion mit dem Virus festgestellt.
Mein-schnelltest-zentrum.de
© Fa. Med. Testzentrum

Benötigst Du einen Corona-Test?

Im Testzentrum Wilmersdorf bieten wir Dir kostenlose Bürgertests, sowie PCR-Tests in 3, 6 & 24 Stunden - professionell und angenehm. mehr

Im Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus kamen nach Angaben des Hauses ebenfalls Corona-Patienten aus anderen Landkreisen unter. Auch hier zeigten einige keine typischen Corona-Symptome. Ins Potsdamer Ernst von Bergmann-Klinikum wurden nach eigenen Angaben bisher keine Patienten verlegt.
Laut Gesundheitsministerium laufen derzeit die Vorbereitungen, um Patienten - sollte das erforderlich werden - in andere Bundesländer zu verlegen oder aus anderen Ländern in Kliniken in Brandenburg aufzunehmen. Die Umverteilung im sogenannten «Kleeblatt Ost» ist zwischen den Ländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen geregelt. Die Lage in allen diesen Ländern ist nach Ministeriumsangaben derzeit sehr angespannt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. November 2021 16:33 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg