Brandenburg will künftig auf Wasserstoff setzen

Brandenburg will künftig auf Wasserstoff setzen

Brandenburg will die Wasserstoffwirtschaft ausbauen und vorantreiben. Es solle eine regionale H2-Wirtschaft entstehen, hieß es vom Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) am Mittwoch in Potsdam. Dazu gehöre beispielsweise die Herstellung und industrielle Nutzung oder Speicherung von Wasserstoff. Ziel der Landesregierung sei es, Arbeitsplätze für eine zukünftig kohlenstoffarme Industrie zu schaffen und zu erhalten.

Wasserstoff

© dpa

Der Schriftzug «Wasserstoff» steht in einer Anlage zur industriellen Produktion von Methangas auf einer Leitung.

Insgesamt beschloss das Kabinett am Montag mit einem Strategiepapier 63 konkrete Maßnahmen. Nun komme es auf die gemeinsame Umsetzung mit der Wirtschaft sowie den Landkreisen und Kommunen an, berichtete Steinbach. Ein weiterer Schwerpunkt werde sein, die Positionen Brandenburgs auf Bundes- und EU-Ebene einzubringen.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. November 2021 15:05 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg