Verdi ruft bei Asklepios Kliniken zu Streikwelle auf

Verdi ruft bei Asklepios Kliniken zu Streikwelle auf

Nach der jüngsten ergebnislosen Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt der Asklepios Kliniken Brandenburg hat die Gewerkschaft Verdi zur nächsten Streikrunde aufgerufen. Ab kommendem Montag sollen die Beschäftigten an den drei Standorten Standorte Brandenburg (Havel), Teuplitz und Lübben für sieben Tage die Arbeit ruhen lassen, wie die Gewerkschaft am Mittwoch mitteilte.

Warnstreiks

© dpa

„Für Immer Streik“ steht auf dem Transparent, das Demonstrantinnen und Demonstranten in Wedding halten.

In dem Arbeitskampf an den Standorten Brandenburg (Havel), Teupitz und Lübben geht es um gleiche Gehälter in Ost und West. Die rund 1450 Brandenburger Beschäftigten verdienen laut Verdi nach einem Haustarifvertrag für die gleiche Arbeit teilweise bis zu 10 600 Euro weniger pro Jahr als die Kollegen an den Hamburger Standorten des Konzerns.
Bei einer Urabstimmung Anfang Oktober hatten knapp 91 Prozent der befragten Mitglieder für unbefristete Streiks gestimmt. Seit Juni haben die Beschäftigten in der laufenden Tarifauseinandersetzung nach Angaben der Gewerkschaft bereits an 18 Tagen gestreikt. Die Tarifverhandlungen waren am Montag ohne Einigung fortgesetzt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. November 2021 18:30 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg