«Cenzorka - 107 Mothers» gewinnt Filmfestival-Hauptpreis

«Cenzorka - 107 Mothers» gewinnt Filmfestival-Hauptpreis

Der Spielfilm «Cenzorka - 107 Mothers» des slowakischen Regisseurs Peter Kerekes hat den mit 25 000 Euro dotierten Hauptpreis als bester Film beim diesjährigen Filmfestival Cottbus gewonnen. Der Film verbinde wahre Begebenheiten und Fiktion in einem Frauengefängnis, teilte die Festivalleitung am späten Freitagabend mit. Der mit 7500 Euro Spezialpreis für die beste Regie ging an Jan P. Matuszynski für seinen Film «Leave no traces». Für eine herausragende schauspielerische Einzelleistung in «Brighton 4th» von Levan Koguashvili wurde Levan Tediashvili mit einem Preisgeld in Höhe von 5000 Euro geehrt.

Cottbuser Filmfestival

© dpa

Das Staatstheater ist anlässlich des Filmfestival Cottbus beleuchtet.

Insgesamt wurden auf dem 31. Filmfestival Cottbus des osteuropäischen Films Preisgelder in Höhe von fast 70 000 Euro vergeben, darunter auch in den Wettbewerben Kurzfilm und Jugendfilm. Dazu gibt es einen Publikumspreis. Nach Angaben der Veranstalter kamen in der ersten Novemberwoche trotz der Corona-Auflagen mehr als 10 000 Besucher in die Festival-Kinos. In den drei Wettbewerben Spielfilm, Kurzfilm und Jugendfilm wurden 32 Filme aus 26 Ländern präsentiert.
Im vergangenen Jahr lief das Festival wegen der Corona-Pandemie ausschließlich digital. Auch in diesem Jahr können Filme im Streaming angeschaut werden - über den Festivalzeitraum hinaus bis zum 16. November.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 7. November 2021 12:52 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg