Ausländische Abschlüsse: Weniger Anträge

Ausländische Abschlüsse: Weniger Anträge

Im vergangenen Jahr wurden in Berlin und Brandenburg deutlich weniger Anträge zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse gestellt. Insgesamt 2234 solche Anträge gingen im Corona-Jahr 2020 ein, wie das Landesamt für Statistik am Dienstag mitteilte. Das waren 656 Anträge weniger als noch im Jahr zuvor. In Berlin sank die Anzahl der Anträge um 18,6 Prozent, in Brandenburg um fast ein Drittel (32,4 Prozent).

Die zuständigen Stellen bearbeiteten im selben Jahr rund 3700 Anträge, die teils schon in den Vorjahren gestellt worden waren. Davon wurden rund drei Viertel (75,7 Prozent) positiv beschieden. Am häufigsten wurden medizinische Gesundheitsberufe als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig anerkannt, an zweiter Stelle folgten Lehrerinnen und Lehrer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. September 2021 12:20 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg