Mehr Betten in Potsdamer St. Josefs-Krankenhaus

Mehr Betten in Potsdamer St. Josefs-Krankenhaus

Das Potsdamer St. Josefs-Krankehaus wird in Zukunft mit mehr Betten ausgestattet sein als bisher. Künftig werden für Patientinnen und Patienten 248 statt wie bislang 244 Krankenhausbetten zur Verfügung stehen, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte. Die Aufstockung ist Teil des Vierten Krankenhausplans. Danach will das Land die Bettenanzahl in den kommenden Jahren von 16.896 (Planung 2017) auf 17.666 aufstocken.

«Gerade die Corona-Pandemie hat viele Häuser an ihre Belastungsgrenze gebracht und deutlich gezeigt, dass wir die Gesundheitsversorgung im Land weiter stärken und ausbauen müssen», so Ministerin Ursula Nonnemacher (Grüne), die die Einrichtung am Samstag besuchte.
Das Potsdamer Krankenhaus deckt als sogenannter Grundversorger wohnortnah die am häufigsten auftretenden Krankheiten in der Region ab. Neben der Inneren Medizin und der Chirurgie hat sich das Krankenhaus auf die Frauenheilkunde beziehungsweise Geburtshilfe und die Neurologie ausgerichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 14. August 2021 13:07 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg