Projekt zur Stützung des Ehrenamtes wird verlängert

Projekt zur Stützung des Ehrenamtes wird verlängert

Ein Projekt zur Stärkung des Ehrenamtes in den Landkreisen Oberspreewald-Lausitz und Uckermark wird weiter mit Bundesmitteln unterstützt. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) verlängerte es um weitere sechs Monate, wie ihr Ministerium am Mittwoch mitteilte.

Es werde erprobt, wie auf Landkreisebene Strukturen zur Stärkung und Begleitung des Ehrenamts aufgebaut und verbessert werden können. In der Corona-Pandemie seien solche Projekte in den Rückstand geraten, erklärte Klöckner. «Das darf nicht zulasten der Menschen gehen, die sich engagieren.»
Die beiden Landkreise haben den Angaben zufolge für den Förderzeitraum bis Ende 2022 zunächst bis zu 150.000 Euro jährlich erhalten. Mit der jetzigen Verlängerung kämen zusätzlich bis zu 35.000 Euro für weitere sechs Monate hinzu.
Das Ehrenamt auf dem Land hat unter anderem mit Mangel an Nachwuchs, zunehmenden bürokratische Anforderungen und einer sinkenden Bereitschaft für ein kontinuierliches Engagement zu kämpfen. Das erschwert auch die Arbeit von Vereinen und Initiativen. Daher habe das Bundesministerium für die ländlichen Räume die Stärkung des Ehrenamts zu einem Schwerpunkt gemacht, wie es weiter hieß.
Im Kreis Uckermark wurde von den Fördermitteln nach Angaben von Sprecherin Ramona Fischer eine hauptamtliche Stelle eingerichtet. Die Mitarbeiterin halte Kontakt zu allen Vereinen und Ehrenamtlern, stehe als Ansprechpartnerin zur Verfügung, berate und unterstütze. «Wir freuen uns über die weitere Unterstützung», sagte Fischer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. August 2021 15:11 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg