Easyjet und FBB unterzeichnen Hangar-Pachtvertrag

Easyjet und FBB unterzeichnen Hangar-Pachtvertrag

Die Pläne für den Hangar der britischen Fluggesellschaft Easyjet am Hauptstadtflughafen BER nehmen weiter Gestalt an. Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) und das Unternehmen haben nun einen entsprechenden Pachtvertrag unterschrieben, wie beide Seiten am Dienstag mitteilten. Im Herbst dieses Jahres sollen die Bauarbeiten beginnen. Ab Anfang 2023 sollen dann die Wartungsarbeiten in dem Terminal anlaufen.

Easyjet

© dpa

Ein Passagierflugzeug der britischen Fluggesellschaft EasyJet.

In der Halle sollen vor allem leichte Wartungen im laufenden Betrieb an den Flugzeugen durchgeführt werden. Der 10.000 Quadratmeter große Hangar soll groß genug sein, um dort vier Flugzeuge des Typs Airbus A321 gleichzeitig zu warten, wie Easyjet-Deutschlandchef Stephan Erler am Dienstag sagte. «Die Investition ist ein logischer Schritt in der Entwicklung des Themas Wartung in Berlin und Brandenburg.» Das Unternehmen investiert rund 20 Millionen Euro in die Halle.
«Auch für die Region ist die Wahl ein deutliches Signal, denn es zeigt, wie attraktiv der Wirtschaftsstandort für ausländische Investoren ist», teilte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup mit. Easyjet ist der größte Anbieter am BER.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. Juli 2021 14:00 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg