Theater beginnen wieder zu spielen: Mit Open-Air-Stücken

Theater beginnen wieder zu spielen: Mit Open-Air-Stücken

Darauf haben Publikum und Künstler lange gewartet: Wegen der sinkenden Corona-Infektionen starten in Brandenburg die Theater in die Sommersaison. Das Hans Otto Theater in Potsdam etwa beginnt an diesem Donnerstag (3. Juni) gleich mit einer Premiere. Gezeigt wird Open-Air im Gasometer die Gaunerkomödie «Genie und Verbrechen» von George Walker. «Wir sind aufgeregt und ganz, ganz glücklich und hoffen, dass es nicht regnet», sagte Intendantin Bettina Jahnke der Deutschen Presse-Agentur. 125 Zuschauerinnen und Zuschauer seien zugelassen, um die Abstandsregeln einhalten zu können. Eine Maskenpflicht während des Stückes gebe es nicht, ein negativer Corona-Test sei allerdings Bedingung. Am Sonntagabend ist dann nach Angaben des Theaters schon die nächste Premiere. «Der Diener zweier Herren» wird auf der Sommerbühne am Tiefen See gezeigt.

Knapp hundert Zuschauer sehen «Genie und Verbrechen» im Gasometer

© dpa

Insgesamt knapp einhundert Zuschauer verfolgen im Gasometer des Hans Otto Theater die Generalprobe der Aufführung «Genie und Verbrechen» von George F. Walker.

Das Staatstheater Cottbus plant beim Sommertheater im Kasernenhof etwa 20 Vorstellungen ab dem 11. Juni bis zum 8. Juli. Gezeigt wird unter anderem die bereits erfolgreich aufgeführte Tanz-Version von Shakespeares «Ein Sommernachtstraum». Der Vorverkauf sei mit einer Besucherkapazität von 100 Zuschauern gestartet. Das Interesse an den Veranstaltungen sei groß, sagte Pressesprecherin Gabriela Schulz. «Die Telefonleitungen glühen.» Das Theater sei gut vorbereitet und passe sich auch neuen Gegebenheiten kurzfristig an. Für die Vorstellungen herrscht auch unter freiem Himmel Maskenpflicht, auch am Sitzplatz. Auch eine Öffnung des Großen Hauses des Staatstheaters noch in dieser Saison sei vorstellbar. «Die Künstler freuen sich, endlich wieder auf die Bühnenbretter zurückzukehren», so Schulz.
Die Begeisterung, wieder spielen und mit dem Publikum in Kontakt treten zu können, sei riesig, wie Pressereferentin Christiane Freitag-Pittasch von der Neuen Bühne Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) berichtete. Das Amphitheater startete mit 100 Zuschauern je Vorstellung bereits in die Sommersaison. «Bevor überhaupt der erste Satz gesprochen wurde, gab es Applaus, Publikum und Schauspieler waren ausgehungert», erzählte Freitag-Pittasch. Mit den neuen Lockerungen dürfen nun 190 Besucher bespielt werden. Viele Vorstellungen seien bereits gut gebucht, so die Referentin. Trotz Freude gebe es trotzdem sehr viel Arbeit, um das Publikum über die Auflagen zu informieren. In der Nähe sei eine kleine Teststrecke eingerichtet worden. Das Publikum könne sich unter Aufsicht bei Vorstellungen am Sonntag selbst testen. Zudem habe man das Freilufttheater um einen Stehplatzbereich erweitert, damit Abstandregeln besser eingehalten werden können. Innen wird das Theater in dieser Saison voraussichtlich nicht mehr spielen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 3. Juni 2021 05:51 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg